Wahl des Heimbeirats im Haus St. Barbara
Recht auf Mitsprache

Der neugewählte Heimbeirat des Caritashauses St. Barbara (von links): Eugenie Zimmermann, Vorsitzende Ingeborg Rank, Margarete Kiesel, Pfarrer Johann Schneider und 2. Vorsitzender Johann Rank. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
25.11.2015
13
0
Mit der Neuwahl des Heimbeirats machten die Bewohner des Caritas Hauses St. Barbara von ihrem Mitspracherecht gebrauch.

Aus neun Kandidaten wurden die fünf Mitglieder des Vertretungsgremiums für zwei Jahre neu gewählt. Bei der konstituierenden Sitzung bestimmten sie Ingeborg Rank, die zu der Gruppe des ehrenamtlichen Besuchsdienstes des Heimes gehört, zur Vorsitzenden und Johann Wach zu ihrem Stellvertreter. Das Gremium des Heimbeirates fungiert als Mittler zwischen Bewohnern und der Leitung und dem Träger des Hauses.

Auch bei Fragen der Organisation, bei geplanten Veranstaltungen oder bei Anpassungen der Heimentgelte haben die Mitglieder ein Mitspracherecht. Leiter Wolfgang Rattai bedankte sich für die Bereitschaft aller Kandidaten zur Mitarbeit. Er wünschte sich auch weiterhin eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Beirat. Mit einem Blumengruß gratulierte er im Namen des Hauses und des Vorstand des Caritasverbandes den Mitgliedern zur Wahl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.