Wanderung mit Kräuterexpertin und Fischereiverein zum Thema gesunde Ernährung
"Fisch auf Kraut" mundet bestens

Die bei der Wanderung gesammelten Kräuter wurden sortiert und als leckere Zutaten für Dips und Fischpflanzerl eingesetzt. Hans-Hermann Lier vom Fischereiverein und Kräuterpädagogin Edith Niebler (Dritter und Vierte von rechts) freuten sich über die interessierten Teilnehmer. Bild: oe
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
03.06.2015
3
0
Fast zwei Stunden Wanderung, aber weit sind sie trotzdem nicht gekommen. Die Vielfalt der Kräuter am Weges- und Uferrand war einfach zu groß, als dass sie die wissbegierige Gruppe da hätte links liegen lassen können. Zumal Kräuterpädagogin Edith Niebler jedes noch so kleine Gewächs kannte und dessen Wirkung, Geschmack und Eigenschaften spannend und gut erklären konnte.

"Fisch auf Kraut" nannte sich die Aktion, die der Fischereiverein Amberg zusammen mit Niebler und der Umweltwerkstatt rund um die Bühler Weiher veranstaltete. Vorsitzender Hans-Hermann Lier erläuterte die Funktion der Teichwirtschaft und hob vor allem den Karpfen als "Perle" der Oberpfälzer Weiher hervor. Er bezeichnete ihn als Lebensmittel, das vor der Haustür mit kurzen Wegen zum Verbraucher zu haben und oben- drein schmackhaft und gesund ist.

Auf gesunde Ernährung wies auch Edith Niebler hin. Aus Brennnesseln kann man nach ihren Worten wunderbaren Tee machen, der entwässert, und die jungen Triebspitzen sind sogar als "Spinat" eine Bereicherung für die Küche. Das Wiesenschaumkraut - zu erkennen an den kleinen blassen lila Blüten - sei ein toller Ersatz für die Gartenkresse.

"Fangen Sie mit dem Sammeln von Kräutern im eigenen Garten an. Hier wissen Sie genau, ob die Pflanzen mit Dünger gespritzt wurden oder nicht. Giersch finden Sie immer und mit Apfelsaft vermischt gibt das eine schmackhafte Wiesen-Limo", riet Niebler den staunenden Wanderern. Im Fischerzentrum wurden die gesammelten Kräuter der Gruppe noch einmal bestimmt, sortiert und verarbeitet. Es gab Fischpflanzerl, mit Schafgarbe und Spitzwegerich gewürzt, dazu Kräuterdips mit Bärlauch. Ein Schmankerl waren ferner Fischchips aus Karpfen und Brachsen, natürlich grätenfrei.

Dieses Gericht kommt laut Lier vor allem bei Kindern gut an und sei eine gute Möglichkeit, sie an gesunde Fischkost heranzuführen. Die Teilnehmer der Wanderung waren jedenfalls voll des Lobes - einer brachtes es so auf den Punkt: "Die Kombination Fisch und Kraut ist einfach genial." Damit meinte er nicht nur das Essen, sondern auch den lehrreichen Ausflug in die Natur.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.