Wenn Senioren die Zeit nicht einfach davonlaufen lassen wollen
Netzwerken kein Jugendprivileg

Das Vorstandsgremium nach den turnusgemäßen Neuwahlen (von links): Willi Specht, Karlheinz Offenbeck, Edith Ullermann, Horst-Dietrich Etzold, Helmut Trautmann, Maria Kustner, Barbara Mederer, stellvertretender Vorsitzender Werner Högner und Vorsitzender Wolfgang Härtl. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
13.03.2015
1
0
Die Jahreshauptversammlung des Seniorennetzes Amberg-Sulzbach stieß auf reges Interesse, konnte Vorsitzender Wolfgang Härtl bei seiner Begrüßung erfreut feststellen. Dem schloss sich der Leiter der Volkshochschule (VHS), Manfred Lehner, in vollem Umfang an. Denn sein Haus arbeitet recht intensiv mit dem Netzwerk zusammen.

Das hob der VHS-Leiter in seinem Grußwort deutlich hervor. Ein Großteil von Seminarbesuchern stammt aus dem Umfeld der organisierten Senioren. Das soll auch so bleiben, wünschte sich Lehner. Aus Härtls Vorstandsbericht, so eine Pressemitteilung, ging hervor, dass ein Großteil des Angebots von Bildungsveranstaltungen des Netzwerkes das Ziel hat, älteren Menschen einen Zugang zu moderner Kommunikations- und PC-Technik zu verschaffen (siehe IT-Engagement). Denn nach wie vor sei es ein Hauptanliegen des Vereins, den Mitgliedern und deren Lebensumfeld die Teilhabe an einem zeitgerechten Alltagsleben zu ermöglichen, damit sie nicht von der allgemeinen Entwicklung abgehängt werden.

Erste Eindrücke über dieses Engagement können sich Interessenten über die Homepage des Vereins verschaffen. Für deren Betreuung dankte der Vorsitzende dem Vereins-Webmaster Horst-Dietrich Etzold ausdrücklich. Inzwischen wurde auf Initiative der VHS im LCC ein Wandabschnitt zur Verfügung gestellt, der als Präsentationsfläche für Digitalfotografien dient. Sie stehe jedem offen, empfahl Härtl.

Da Kassier Helmut Trautmann einen positiven Bericht vorlegte, war der Weg für die Entlastung des Vorstandes und anstehende Neuwahlen geebnet. Die bisherige Führungscrew wurde in vollem Umfang bestätigt. Der alte und neue Vorsitzende kündigte danach den Jahresausflug des Netzwerkes für Dienstag, 16. Juni, an. Er wird in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Pilsen führen. Anmeldungen nimmt Härtl unter der Rufnummer 09661/9069561 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.