Wenn Welten verschmelzen

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
02.10.2014
1
0

Anatolische Instrumente, süßer Trank und moderne Texte: Die "Türkische Woche" der Kulturwerkstatt im Oktober bietet ein verlockendes Programm. Mittendrin unter dem Halbmond: Die Grafentochter Bertha von Sulzbach, Kaiserin Irene von Byzanz.

Mit einer Themenwoche "Türkei" vom 10. bis 19. Oktober will die Kulturwerkstatt an eine frühere Tradition anknüpfen: Das betonte bei der Programmvorstellung im Rathaus Kulturamtsleiter Fred Tischler. Neben Bürgermeister Michael Göth präsentierten die Vertreterinnen der Stadtbibliothek, des Stadtmuseums, des Literaturhauses Oberpfalz und der Städtischen Sing- und Musikschule die Punkte.

Ab den Neunzigern bis zum Jahr 2002 habe die Kulturwerkstatt einige Themenwochen wie zu Italien, Spanien, Japan und dem Judentum durchgeführt, berichtete Fred Tischler. Nun regte Bürgermeister Michael Göth eine Wiederbelebung an. In diesem Sinne plante und veranstalte die Kulturwerkstatt zusammen mit Stadtbibliothek, Förderverein Hängematte, Stadtmuseum, Städtischer Sing- und Musikschule, Literaturhaus Oberpfalz und Stiber-Fähnlein eine Türkische Woche. Mit einer Buchausstellung und Bildern aus der Türkei von Hans Wuttig und einem orientialischem Bauchtanz mit den Oriental Ladies und einem Catering, beteiligt sich die Stadtbibliothek, erklärte Leiterin Luise Eckert. Ebenfalls in den Räumen der Stadtbibliothek bietet die Erzählerin Tanja Weiß türkische Erzählungen für jung und alt an. Die Musikgruppe Kavpersaz spielt mit Hirtenflöte, Kurischer Rahmentrommel, Laute und Langhalslaute traditionelle Instrumente Anatoliens, informiert Fred Tischler. "Das Quartett lässt Welten verschmelzen."

Der 12. Oktober bringe die Möglichkeit zum türkischen Brunch in der Hängematte vormittags und danach im Stadtmuseum zu einem Türkentrank und süßen Halbmond, zusammen mit kulinarischen Legenden, kündigte die Leiterin des Stadtmuseums Edith Zimmermann, an. Zu gleicher Zeit könne der Nachwuchs sich Geschichten über die Grafentochter Bertha von Sulzbach zu Gemüte führen.

Alte und neue Musik

Ein Vortrag von Privatdozent Dr. Klaus-Peter Todt über die Gräfin Bertha von Sulzbach (Kaiserin Irene von Byzanz) im Rathaussaal beendet die Türkische Woche an diesem Abend. Gemischte alte und neue Musik aus der Türkei, verbunden mit europäischer Musik, wartet auf Musikliebhaber beim Konzert der Städtischen Sing- und Musikschule im Rathaussaal, teilte Steffen Weber mit. Dabei habe man bewusst auf Musikbeiträge verzichtet, die man hierzulande unter türkischer Musik verstehe. Ergänzt wird die Musik mit kurzen Lesungen und Texten wie den Reisebriefen der Lady Craven.

Demokratie-Bewegung

Seit Beginn der Protestbewegung in der Türkei Ende Mai 2013 sei "Gezi" zum Synonym und zum Symbol für die neue türkische Protest- und Demokratiebewegung geworden. Der Binooki-Verlag präsentiert an einem Abend im Literaturhaus Oberpfalz mit Inci Bürhaniye und Selma Weiß das Buch "Klischeefreie Zone", das auf diesen Erfahrungen aufbaut, führte Patricia Preuß aus.

Höhepunkt und Abschluss der türkischen Woche ist der unterhaltsame "Bertha-Abend" in der ehemaligen Kapelle St. Nikolaus im Schloss, bei der mit Schilderungen und Auftreten von Rittern die damalige Zeit wieder ins Erinnerung gerufen wird, versprach Edith Zimmermann. Kartenvorverkauf: Stadtmuseum, Tourist-Info im Rathaus, Buchladen Volkert, Buchhandlung Dorner, Klosterladen (Amberg) 5 Euro, Abendkasse 6 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.