Wer es gerne etwas exotischer haben möchte, sollte Jugger spielen
"Affen mit Waffen"

Die Kette, die Christoph Weih (rechts) schwingt, gilt bei Jugger als mächtigste Pompfe. Max Dolles nimmt das Duell trotzdem an. Bilder: doz (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.10.2014
51
0

Als Ball dient ein Hundeschädel aus Plastik und zum Equipment gehören Pompfen, mit denen sich die Spieler duellieren.

Es sieht ein wenig so aus, als würden junge Männer und Frauen im Stadtpark gerade eine Kampfszene für einen Film drehen. Sie duellieren sich mit sogenannten Pompfen, spielen zum Aufwärmen "Zombie" (Jeder gegen Jeden) und versuchen, einen Hundeschädel aus Plastik im Mal (eine Art Tor) des Gegners unterzubringen. Ein Team heißt "Affen mit Waffen".

Das, was ein wenig brutal klingt, ist eine Exoten-Sportart, die es bereits seit über 20 Jahren gibt und die sich Jugger (sprich "Dschagger") nennt. Sie wurzelt im post-apokalyptischen Kinostreifen "Die Jugger - Kampf der Besten". Wirklich gefährlich ist der Sport aber nicht. Nina Müller, die im Vorstand des Sulzbach-Rosenberger Jugger-Teams ist, sagt: "Es schaut manchmal böse aus, tut aber nicht weh."

Zum Einsatz kommen selbstgebaute Pompfen. Der Kern besteht laut Müller entweder aus Glasfaser- oder Karbonfaser-Stäben. Zwei Schichten Rohrisolierung und Panzertape dazu - und fertig ist das Spielgerät. Die Stechspitzen sind aus Schaumstoff. Das Besondere an der Sportart sei, dass es völlig auf der Ehrlichkeit der Spieler basiere, erzählt Müller. Zwar gebe es Schiedsrichter, dennoch müssten die Jugger von sich aus sagen, wer in einem Duell zuerst getroffen worden sei.

Es gebe keine körperlichen Voraussetzungen, um Jugger zu spielen, versichert die 20-Jährige. "Ein Team brüstet sich damit, ein Durchschnittsgewicht von über 100 Kilogramm zu haben." Trotzdem sei diese Mannschaft gut. Der Sport für das kleine blonde Mädchen genauso geeignet wie für den 100-Kilo-Kerl.

Wenn Müller Leuten, die wenig Zeit haben, das Spiel Jugger erklärt, sagt sie: "Es ist eine Mischung aus Schwertkampf und Rugby." Jugger sei zwar sehr unbekannt, viele Menschen würden aber stehen bleiben, wenn sie die Sportler in Aktion sähen. "Die meisten sind beeindruckt oder begeistert."

Müller spricht von einer "alternative Gemeinschaft". Sie sagt: "Leute, die Jugger spielen, sind oft Weltverbesserer." Vom Mauerer bis zum Physik-Bachelor sei alles vertreten.

Video über Jugger bei Spiegel TV

Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.