Wertstoffhöfe sammeln bald auch Speisereste

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.10.2014
1
0
Auch Speisereste - "organische Küchenabfälle" in der Sprache der Juristen - sollen künftig auf allen Wertstoffhöfen im Landkreis gesammelt werden. Dieser Beschlussvorschlag liegt jedenfalls dem Umwelt- und Energieausschuss des Kreistages vor, wenn er am Montag, 13. Oktober, um 15 Uhr im König-Ruprecht-Saal zusammentritt.

Diese Änderung entspringt aus der Neuregelung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, nach der ab dem 1. Januar 2015 Bioabfälle getrennt zu sammeln sind. Eine Möglichkeit dafür wäre eine Bioabfalltonne für jeden Haushalt, eine andere das im Landkreis favorisierte Bringsystem, bei dem in den Wertstoffhöfen die Speisereste gesammelt werden. "Selbstverständlich ist die im Landkreis Amberg-Sulzbach weit verbreitete Eigenkompostierung von Bioabfällen weiterhin möglich", stellt dazu die Sitzungsvorlage klar.

Die Pflicht zur getrennten Erfassung von Bioabfällen ab 2015 führt möglicherweise zu zusätzlichen Kosten bei der Abfallwirtschaft. Das Landratsamt hat deshalb die Abfallgebühren neu kalkuliert. Das Ergebnis der Berechnung wird Robert Graf, der Leiter des Amtes für Abfallwirtschaft, im Ausschuss vorstellen.

Weitere Punkte sind ein Überblick über die Entwicklung der Restmüll- und Wertstoffmengen 2013 im Vergleich zu den Vorjahren sowie ein Sachstandsbericht zur Zusammenarbeit mit dem Dualen System Deutschland (DSD) über die Erfassung von Leichtverpackungen auf den Wertstoffhöfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.