Zuerst war es nur ein guter Gedanke. Doch im Nu entwickelte sich daraus eine Hilfsaktion für die in Amberg lebenden Flüchtlinge.
Neues Leben für alte Räder

Mehr Mobilität für Flüchtlinge versprechen die zwei hergerichteten Fahrräder und die Hilfsidee, die sich daraus entwickelte. Von links: Werner Konheiser, Mohammed Boushanali, Nina Gaßner, Omar Hamdi, Fahrradspenderin Ruth Pirzer, Hans Prem und Oliver Endres. Bild: wec
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
17.10.2015
7
0
(wec) Im Vilstal fristeten zwei Fahrräder ein dunkles Leben im Keller und wurden von der Hausbesitzerin entdeckt und ans Tageslicht befördert. Da weder sie noch ihre erwachsenen Enkel die Räder benötigten, beschloss Ruth Pirzer spontan, dass man diese herrichten und den Flüchtlingen in Amberg zur Verfügung stellen könnte.

Hans Prem hilft

Nach kurzer Recherche fand sie die Amberger Bürgerinitiative "Amberg hilft Menschen", die ihr Vorhaben unterstützte und ihr zusagte, die Räder vermitteln zu können. Durch den langen Aufenthalt im Keller bedurften sie allerdings eines Checks und einer kleinen Überholung. Aus diesem Grund nahm Ruth Pirzer Kontakt mit Hans Prem vom Fahrradgeschäft Berghammer in Witzlhof auf, von dessen großem sozialen Engagement sie bereits wusste.

Sie schilderte ihm ihr Anliegen und trat damit offene Türen ein. Hans Prem zögerte keine Sekunde und bot an, die Räder kostenlos instand zu setzen und damit ebenfalls einen Beitrag zur Hilfe zu leisten. Die Fahrräder fanden den Weg in seine Werkstatt und wurden innerhalb kürzester Zeit kostenlos verkehrstauglich hergerichtet.

Experten packen mit an

Ruth Pirzer kam daraufhin, zusammen mit Nina Gaßner und Werner Konheiser von der BI "Amberg hilft Menschen" und Oliver Endres vom CJD-Migrationsdienst Sulzbach-Rosenberg, nach Witzlhof und dankte Prem für seine Unterstützung.

Im Gespräch entstand der Plan, dass Oliver Endres zusammen mit den Flüchtlingen einen Workshop "Hilfe zur Selbsthilfe" ins Leben rufen wird. Hans Prem zeigte sich begeistert und bot an, diesen Workshop mit dem Ziel, ältere Fahrräder wieder selbst verkehrstauglich zu machen, in seiner Werkstatt und mit seiner Unterstützung abzuhalten.

Schon zwei Abnehmer

Zwei Syrer, Mohammed und Omar, die vor kurzem in Amberg mit Unterstützung der BI "Amberg hilft Menschen" eine Wohnung für sich und ihre Familien gefunden haben, nahmen die beiden Fahrräder stellvertretend für ihre Schicksalsgenossen dankend entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.