Anfragen und Anträge in der Stadtratssitzung
Von Wickelraum bis Storg-Gebäude

Überlegungen zur Folgenutzung des dominierenden Storg-Komplexes an der Rosenberger Straße wünschte sich Grünen-Stadtrat Karl-Heinz Herbst noch im ersten Halbjahr. Das Gebäude befindet sich mittlerweile im Besitz der Stadt. Bild: Royer
Politik
Sulzbach-Rosenberg
06.02.2016
1030
0

In Amberg gibt es millionenschwere Planungen, was aus dem leeren Kaufhaus Forum werden soll. Eine Immobilie aus dem ehemaligen Storg-Bestand gibt es auch in Sulzbach-Rosenberg. Hier dürfte sich ebenfalls bald etwas tun.

Sulzbach-Rosenberg. (oy) Im Stadtrat war es Karl-Heinz Herbst (Bündnis 90/Die Grünen), der anregte, sich noch im ersten Halbjahr Gedanken für die weitere Nutzung zu machen. Der Hintergrund: Wie in der Sitzung zu erfahren war, hat die Stadt das Areal mittlerweile gekauft und als Eigentümer die Planungshoheit.

Stadtrat Karl-Heinz Kreiner (FDP/FWS) sprach in der jüngsten Sitzung des Gremiums den schlechten Zustand des Parallelwegs an der Allee zur AWO-Kinderkrippe an, der für Verschmutzungen im Gebäude sorge. Außerdem interessierte er sich für die Kosten der Gutachten und der Absperrung im Bereich Bindergasse/Synagogenstraße und erkundigte sich nach der Pflege des Bodenbelags in der Krötensee-Turnhalle, da diese vielfältig und intensiv genutzt werde.

Grundstück zurückgekauft


CSU-Fraktionssprecher Dr. Stefan Morgenschweis kam auf das von der Stadt zurückgekaufte Firmen-Grundstück am Dorfrand von Unterschwaig zu sprechen und fragte nach, ob es hier schon Überlegungen zur Nutzung gibt. Bürgermeister Michael Göth entgegnete, dass es in einer der nächsten Sitzungen um den Flächennutzungs- und Landschaftsplan sowie um die Grünordnung gehen werde. Der Antrag von Evi Rauch (CSU), die einen Wickel- und Stillraum im Rathaus oder einem anderen zentral gelegenen Gebäude fordert, wurde ebenso in den Bauausschuss verwiesen wie die Anliegen von Morgenschweis (Ausbau der B 85) und Hermann Völlger (SPD), der sich in der Sitzung für elektrische Torantriebe im Rosenberger Feuerwehrhaus stark machte.

Info-System auf Agenda


Ein Info-System der öffentlichen Verkehrsmittel auch in Rosenberg einzurichten, das wünschte sich Norbert Klotz (CSU). Stadtbaumeisterin Petra Schöllhorn teilte dazu mit, dass bereits mit dem Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) Kontakt aufgenommen worden sei.

Um Papier einzusparen, plädierte Dr. Patrick Fröhlich (CSU) für elektronische Einladungen zu den Sitzungen des Stadtrats sowie sämtlicher Ausschüsse und Gremien. Die Verwaltung wird nun diesen Antrag prüfen. Ebenso das Anliegen von SPD-Sprecher Achim Bender, dem die Sondierung von neuen Standorten für Wohnmobile im Stadtgebiet ein Anliegen war.

Bettina Moser (SPD) regte an, beim Buswartehäuschen gegenüber des Caritashauses St. Barbara am Loderhof stadteinwärts eine fehlende Glasscheibe zu ersetzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.