Hans-Jürgen Reitzenstein 65

Stellvertretender Fraktionschef Karl-Heinz Kreiner (rechts) nannte Jubilar Hans-Jürgen Reitzenstein (Vierter von links) den "Motor der FDP/FWS". Es gratulierten (von links) Kreisrat Hans Pickel, Alfred Eckert und Christian Weiß vom Ortsverband sowie Kreisrat Martin Pöllath. Bild: Royer
Politik
Sulzbach-Rosenberg
26.09.2016
65
0
Er ist eine feste kommunalpolitische Institution in der Herzogstadt und vielfältig engagiert: Hans-Jürgen Reitzenstein , Stadt- und Kreisrat sowie 3. Bürgermeister, feierte am Sonntag mit Familie, Verwandten, Freunden und politischen Weggefährten seinen 65. Geburtstag.

Die Kommunalpolitik ist das Steckenpferd des verheirateten Familienvaters und früheren Lehrers: Seit 45 Jahren ist er Mitglied der FDP, war lange Ortsvorsitzender, hat viele Höhen und Tiefen erlebt und erhielt für seinen Einsatz die Theodor-Heuss-Medaille. Seit 1989 gehört er als Fraktionsvorsitzender der FDP/FWS dem Stadtrat an, seit 2008 bekleidet er zudem das Amt des 3. Bürgermeisters. 1990 wurde er in den Kreistag gewählt und ist dort seit 1994 Fraktionsvorsitzender der FDP/FWS.

2006 erhielt er vom früheren Bürgermeister Gerd Geismann die Knorr-von-Rosenroth-Medaille in Gold für seine Verdienste um die Stadt, 2007 folgte die Kommunale Dankurkunde für besondere Verdienste um die Kommunale Selbstverwaltung durch das Bayerische Innenministerium. Höhepunkt war schließlich im Januar 2011 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Reitzenstein wirkte 16 Jahre bis 2002 als 2. Vorsitzender des TV Sulzbach, über 25 Jahre als 2. Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Feuerhof. Seit 1984 ist er Schriftführer im Bergknappenverein. 1994 ernannte ihn die Faschingsgesellschaft Knappnesia zum Ehrensenator, außerdem ist er Mitglied im Regionalausschuss Jugend musiziert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.