Hauptversammlung des CSU-Ortsverbands
Aktivposten in der Stadt

CSU-Ortsvorsitzender Dr. Patrick Fröhlich (Zweiter von links), 2. Bürgermeister Günter Koller (links), Fraktionsvorsitzender Dr. Stefan Morgenschweis (rechts), Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz (Dritter von rechts) sowie Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger (Fünfte von links) dankten den langjährigen Mitgliedern. Bild: hfz
Politik
Sulzbach-Rosenberg
03.05.2016
62
0

Egal ob Weinstand am Altstadtfest, Überreichung von Blumengeschenken am Muttertag, Besichtigung in der BePo oder Festbesuche - die Mitglieder der CSU Sulzbach-Rosenberg blickten auf ein aktives Jahr zurück.

Dementsprechend führte CSU-Ortsvorsitzender Dr. Patrick Fröhlich in seinem Rechenschaftsbericht bei der Jahreshauptversammlung zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf. "Daneben haben wir aber auch inhaltlich viel auf den Weg gebracht, uns beispielsweise klar für das Ausweisen von Bau- und Gewerbeflächen ausgesprochen. Außerdem haben wir zugesichert, dass das Waldbad schrittweise saniert und weiterentwickelt wird."

Gleiches gelte für einen Radrastplatz mit Erholungs- und Informationsmöglichkeiten. Auch beim Schlackenberg habe man sich für eine Öffnung stark gemacht. All diese Beispiele seien mittlerweile zumindest anteilig umgesetzt und würden weiterhin fortgeführt. "Auch das Thema soziale Gerechtigkeit bei den Straßenausbaubeiträgen werden wir weiterbearbeiten. Dies ist die klare Handschrift der CSU. Wir sind und bleiben damit Aktivposten in der Stadt", fasste Fröhlich zusammen. Sowohl 2. Bürgermeister Günter Koller als auch Fraktionsvorsitzender Günter Koller hoben die Bedeutung der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Landkreis unter Führung von Landrat Richard Reisinger hervor. "Wir haben in der Stadt zahlreiche Kreiseinrichtungen wie Berufsschule, Realschule, Sonderpädagogisches Förderzentrum oder St.-Anna-Krankenhaus." In all diese Einrichtungen investiere der Landkreis kontinuierlich hohe Summen und trage damit wesentlich zur Attraktivität der gesamten Region und auch der Herzogstadt bei, unterstrichen Koller und Morgenschweis.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Landtags- und den Bundestagsabgeordneten unterstrich Vorsitzender Dr. Patrick Fröhlich. Diese stünden stets für Anliegen und Wünsche zur Verfügung. Sowohl MdL Dr. Harald Schwartz als auch die Bundestagsabgeordneten Alois Karl und Barbara Lanzinger waren Gast bei der Versammlung. "Der Ortsverband in Sulzbach-Rosenberg ist nicht nur der mitgliederstärkste CSU-Verband in Amberg-Sulzbach, sondern auch ein absoluter Aktivposten", so Schwartz. Alois Karl bot den Sulzbach-Rosenberger Christsozialen weiterhin den direkten Draht zu ihm an. Auch Barbara Lanzinger sicherte ihre Unterstützung zu.

Delegierte gewählt


Nach den Reden und den Aussprachen stand die Wahl auf der Tagesordnung. In Einstimmigkeit wurden die zwölf Delegierten für die Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl 2017 (siehe separater Kasten) gewählt. Diese werden am 11. Oktober die insgesamt 59 Wahlmänner und -frauen für die Nominierungsversammlung des Bundestagsdirektmandats am 17. November in Kastl wählen. Geehrt wurden die langjährigen Mitglieder des Ortsverbandes, bei denen sich der Vorsitzende ausdrücklich bedankte.

Delegierte und GeehrteDie Delegierten in die Kreisversammlung zur Bundestagswahl sind: Florian Bart, Inge Bauer, Lothar Bedritzki, Helmut Fischer, Stefan Frank, Dr. Patrick Fröhlich, Joachim Jäger, Günter Koller, Matthias Koob, Dr. Stefan Morgenschweis, Richard Reisinger, Nicole Selendt. Geehrt wurden für 40 Jahre Adolf Hering, Helga Kamm, Willi Wittmann, für 35 Jahre Georg Haberberger, Johannes Mühldorfer, Hanns Sommer, Josef Weiss, Siegfried Zientek, für 30 Jahre Jürgen Wyrobisch, für 25 Jahre Benedikt Boßle, Georg Dürr, Ruth Kern, für 15 Jahre Irmgard Reisima-Renner, Susanne Wilhelm, Klaus Zahn und für 10 Jahre Florian Aigner und Dr. André Haller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.