Landtags-Vizepräsidentin Inge Aures besucht das Haus Rabenholz
Neue Heimat rund um die Uhr

Mit Reinhold Strobl (rechts) sowie Dr. Armin Rüger und Uwe Bergmann (von links) besichtigte Inge Aures (Dritte von rechts), die Vizepräsidentin des Landtags, das Haus Rabenholz. Leiterin Kerstin Fink (Zweite von rechts) erläuterte die Vorbereitungen für den Weihnachtsbasar. Bild: gf
Politik
Sulzbach-Rosenberg
05.11.2016
99
0

Das betreute Wohnen im Haus Rabenholz ist ein Angebot im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe: Kerstin Fink, Trauma-Fachberaterin und Leiterin des Soziotherapeutischen Zentrums Amberg-Sulzbach und des Hauses Rabenholz, informierte Inge Aures, die Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags.

Diese war zusammen mit MdL Reinhold Strobl sowie dem SPD-Kreisvorsitzenden Uwe Bergmann und dem Landesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten im Gesundheitswesen, Dr. Armin Rüger, dort zu Besuch. 33 vollstationäre Plätze stünden zur Verfügung, darunter elf Plätze in einer "beschützten Frauengruppe", erläuterte die Diplom-Pädagogin. Die Aufenthaltsdauer erstrecke sich von einigen Monaten bis zu 20 Jahren, die Bewohner seien zwischen 22 und 66 Jahre alt. Die Krankheitsbilder im Haus Rabenholz würden alles umfassen, was die Psychiatrie hergebe, seien es Stimmen oder Geister, die gehört und gesehen worden sein sollen. 35 Mitarbeiter, darunter Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Kranken- und Altenpfleger würden sich um die Bewohner kümmern, auch eine Nachtbereitschaft sei durch Fachkräfte oder langjährige Mitarbeiter sichergestellt. Für die Bewohner, so Kerstin Fink, sei das Haus Rabenholz eine neue Heimat, Kontakt mit Angehörigen werde gefördert. "Das Soziotherapeutische Zentrum Amberg-Sulzbach ist ausschließlich für chronisch psychisch erkrankte Menschen geeignet. Wir sind keine Drogeneinrichtung, und wird wirklich solcher Konsum festgestellt, ist das ein sofortiger Kündigungsgrund." Träger des Hauses Rabenholz ist das Sozialteam, eine soziotherapeutische Einrichtung für die Oberpfalz, gemeinnützige GmbH mit Verwaltungssitz in Hainsacker/Markt Lappersorf. Der Aufenthalt im Haus Rabenholz wird vom Bezirk Oberpfalz finanziert.
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD (272)Haus Rabenholz (7)Inge Aurres (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.