Stadträte auf Radtour durch Sulzbach-Rosenberg
Grüne "erfahren", was sich tut

Im Baugebiet Kropfersricht begutachteten Mitglieder und Freunde von Bündnis 90/Die Grünen auf ihrer Radtour den zügigen Fortschritt (von links): Stadtrat Karl-Heinz Herbst, Stadträtin Gaby Mutzbauer, Georg Heldrich, Jürgen Meidenbauer, Fritz Mutzbauer und Stadträtin Yvonne Rösel. Bild: hfz
Politik
Sulzbach-Rosenberg
01.07.2016
85
0

Ihr Pensum reichte vom geschlossenen Jugendclub Bureau bis zum Spielplatz an der Realschule. Dazwischen mussten die Grünen ordentlich radeln.

Ihre Stadt-Radltour führte Bündnis 90/Die Grünen an etliche Orte, die im vergangenen Jahr den Stadtrat beschäftigt hatten. Die Räte Yvonne Rösel, Gaby Mutzbauer und Karl-Heinz Herbst starteten mit ihrer Truppe am Luitpoldplatz. Danach konnten sie aber nur einen Teil der langen Liste abarbeiten, heißt es in einer Pressemitteilung zu dieser Veranstaltung.

"Auf einem guten Weg"


"Bei dem Blick zurück kann man feststellen, dass sich in unserer Stadt einiges tut und wir auf einen guten Weg sind", stellte Gaby Mutzbauer fest. Der Dialog zwischen Mandatsträgern und Bürgern stand bei diesem Ausflug in Vordergrund. "Es geht darum, Bürgernähe zu pflegen und die Anliegen und Probleme möglichst früh zu erfahren", sagte Yvonne Rösel. So wie bei der aktuellen Suche nach einer neuen Bleibe für die Mundschenk-Leute vom Jugendclub Bureau nach der Schließung des Lokals im Hafnersgraben. Auch bereits abgeschlossene Projekte wie der neu gestaltete Park&Ride-Platz am Bahnhof und der neue Pausenhof der Pestalozzischule interessierten die Radler. Im Baugebiet Kropfersricht, im Süden von Sulzbach-Rosenberg, ist günstiger Baugrund geschaffen worden - und die Nachfrage groß.

Mehrere Mammutaufgaben


Von dort radelte die Gruppe nach Rosenberg. In diesem Stadtteil laufe in der nächsten Zeit eine wahre Flut an Maßnahmen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Stadt stemme hier mehrere Mammutaufgaben auf einmal - die Sanierung des Kindergartens Guter Hirte, den Neubau der Jahnschul-Sporthalle, den Bau eines Parkplatzes anstelle der alten Videothek und das Anlegen eines Rad-Rastplatzes an der Flei entlang der Fünf-Flüsse-Strecke, unterstützt durch Leader-Förderung.

Hier gönnten sich die Teilnehmer am Kneipp-Becken eine erfrischende Pause. Bei den anderen Vorhaben greift laut den Grünen die Stadt ordentlich in ihre Kasse. "Pflichtaufgaben müssen erfüllt werden und die Stadt ist in der glücklichen Lage, sowohl zu investieren als auch Schulden abzubauen", betonte Fraktionssprecher Karl-Heinz Herbst. Vorbei am Förderturm führte die Tour wieder Richtung Sulzbach, zur Brückenbaustelle am Erlbach. Seit der Sperrung ist klar, wie wichtig und belastet diese Trasse ist. Nach einem Abstecher zum fast fertiggestellten Spielplatz an der Realschule ging es noch einmal ordentlich bergauf, bevor alle zum Abschluss beim Bartl durchschnaufen konnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtrat (440)Stadtratsfraktion Grüne (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.