Viele Anfragen und Anträge im Stadtrat – Jugendclub Bureau sucht neue Bleibe
Entlastung für Goethestraße gesucht

Im Hafnersgraben kann der Jugendclub nicht bleiben, weil das Gebäude gesichert werden muss. Die Stadt soll ihm jetzt helfen. Bild: Gebhardt
Politik
Sulzbach-Rosenberg
06.04.2016
125
0

Eine Fülle von Anfragen und Anträgen beschäftigte den Stadtrat, es ging um eine Vielzahl von Vorschlägen und Kritikpunkten. Bettina Moser (SPD) fragte nach dem Stand der Spielplatzplanung hinter der Stadtgärtnerei - die Aufträge seien ausgeschrieben, lautete die Antwort.

Info von den Wehren


2. Bürgermeister Günter Koller (CSU) wies auf die enorm gestiegenen Einsätze der Stadtfeuerwehren hin und wollte den Grund dafür wissen. Er regte an, beiden Kommandanten Gelegenheit zu geben, im Stadtrat zu berichten. Norbert Klotz (CSU) fragte an, ob Feierlichkeiten zum 500. Geburtstag des Reinheitsgebots geplant wären. Kulturamtsleiter Fred Tischler und Bürgermeister Michael Göth listeten einige Punkte auf und wiesen auch auf den Schwerpunkt rund um den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. hin.

Auf schon vor dem Wochenende überquellende Abfallcontainer im Rosenberger Friedhof wies Evi Rauch (CSU) hin, ebenso auf heruntergefallene Dachziegel in der Frommstraße. Sie dankte für die öffentliche Toilette in Rosenberg, nur sollte diese Gelegenheit auch entsprechend bekanntgemacht werden.

Dr. Thomas Steiner (SPD) regte eine geotechnische Vermessung im Waldbad als Planungsunterlage an und wollte dies auch im Haushalt finanziert wissen. Weiter machte er sich stark für eine Verlängerung der Loderhof- zur Schillerstraße, um wenigstens als "kleine Lösung" die Goethestraße etwas zu entlasten, wenn schon keine neue Bahnunterführung komme.

Bahnhof als Vorschlag


Der Jugendclub Bureau sucht neue Räume, gab Yvonne Rösel von den Grünen bekannt, da bauliche Mängel zur Schließung des bisherigen Domizils führen würden. Sie beantragte, dass die Stadt Hilfestellung leisten und geeignete Verhandlungspartner vermitteln solle. Eventuell könne auch das Bahnhofsgebäude für eine gewisse Dauer die neue Bleibe des Jugendclubs werden. Rechtsdirektor Harald Mizler legte nach der Landtagsentscheidung den gesetzlichen Rahmen zur Neufassung der Straßenausbau-Beitragssatzung für die Kommunen dar. Alle Anträge zu diesem Thema wurden nach längerer Diskussion zwischen den einzelnen Fraktionen aber in den zuständigen Ausschuss verwiesen. Dort wird das Thema vorbehandelt, bevor sich der Stadtrat weiter damit beschäftigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.