5. Stoppelfeld-Moto-Cross-Training in Kropfersricht am Wochenende
Stollenreifen ersetzen Pflug

Große Sprünge sind beim Moto-Cross-Training an der Tagesordnung, aber wichtig dabei ist die sichere Landung. Bild: gf
Sport
Sulzbach-Rosenberg
04.08.2016
57
0

Nicht kleinkriegen lässt sich die Interessensgemeinschaft Moto-Cross Sulzbach-Rosenberg und glaubt daran, dass kommendes Wochenende das 5. Stoppelfeld-Moto-Cross-Training auf einem bis dahin abgeernteten Acker gefahren werden kann und nicht wie in den letzten Jahren mehr oder minder "absäuft".

Mitmachen kann jeder. Eine Fahrerlizenz ist nicht erforderlich beim 5. Stoppelfeld-Moto-Cross-Training, das jedoch zu den allgemeingültigen Bedingungen für Moto-Cross-Rennen ausgeschrieben ist. Sicherheit wird großgeschrieben, so Organisationsleiter Benno Biersack, alle Motorräder werden von der technischen Abnahme auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft. Ausgeschrieben sind die Kid-Klasse (bis 65 ccm), die Jugendklasse (bis 85 ccm), die Klasse MX 2 (125 ccm 2-Takt und bis 250 ccm 4-Takt), die Klasse MX 1 (über 250 ccm 4-Takt) und die Profi-Klasse "Open" ohne Hubraumbeschränkung. Unterstützt wird die IG Moto-Cross von Charly Reyzl, der über Jahrzehnte hinweg erfolgreich im Moto-Cross-Sport unterwegs war.

Willkommens-Party


Der Terminplan sieht für Freitag, 6. August, ab dem frühen Abend die Willkommens-Party im Festzelt vor. Anmeldungen nimmt die IG-Moto-Cross am Samstag ab 8 Uhr entgegen, von 9 bis 17 Uhr stehen die klassenweisen Trainingseinheiten über jeweils 15/20 Minuten an, auch am Sonntag kann von 9 bis 17 Uhr trainiert werden. Gut 1200 Meter lang ist der Cross-Parcours abgesteckt und mit unzähligen Spitzkehren, schnellen Sprintgeraden und einigen Sprunghügeln versehen, bei denen die mutigsten Fahrer schon Sprünge über zehn Metern Weite wagen werden. Nach 15 Minuten sehen die Kids- und Jugendklassen die Zielflagge, die Trainingseinheiten der anderen Klassen dauern 20 Minuten. Beim Moto-Cross-Training wird keine Zeit gestoppt, es gibt somit keine Sieger oder Verlierer, gefahren wird nach dem Moto "Spaß an der Freud".

Die Zufahrt ist ab der Europastraße und der B 85 ausgeschildert. Parkmöglichkeiten sind ausgewiesen, An- und Abfahrten gelten als Rettungswege und dürfen nicht zugeparkt werden. Aus der Region haben Tim Biersack und Meike Birner gemeldet, außerdem noch C-Lizenzfahrer, die aber zuvor noch vorgestellt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kropfersricht (9)Moto-Cross (4)Benno Biersack (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.