Basketball
TV Amberg triumphiert in der Verlängerung

Sport
Sulzbach-Rosenberg
25.10.2016
107
0

Das Basketball-Derby zwischen der BG Sulzbach und dem TV Amberg hält, was es verspricht: Viele Führungswechsel, packende Ballwechsel, tolle Körbe und schöne Spielzüge lassen die rund 200 Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Und zum Abschluss gibt's noch fünf Minuten extra.

Das offen geführte Spiel in der Bezirksoberliga begannen beide Mannschaften ohne großen Respekt. Das spektakuläre erste Viertel gewann die BG mit 25:22. Auch im zweiten Viertel gelang es beiden Aufbauspielern, ihre Teamkollegen in Szene zu setzten. Bei Amberg stachen zunächst Heidenreich und Reindl durch ihren Einsatz hervor. Alex Gvianidze lenkte den Angriff mit sicherem Auge und fand seine Mitspieler. Und Corey Williams traf mit einem Wurf von der Mittellinie zum 41:41-Halbzeitstand. Der TV kam etwas "hungriger" aus der Pause und nutzte viele kleine Fehler auf Seiten der BG zu einem 7:0-Lauf aus. Doch die beiden Sulzbacher Neuzugänge Goodmann und DeRoche hielten die BG im Spiel. 57:54 lautete der Spielstand nach dem dritten Viertel.

Im Schlussviertel trieben beide Mannschaften die Stimmung auf die Spitze. Sulzbach schloss auf, Amberg zog dank Stockdale und Reindl immer wieder davon. Auch spannende Reboundduelle unter beiden Körben zeugten von einem hart umkämpften, aber fairen Spiel auf hohen Niveau. Als Amberg mit einer Auszeit zum Ende hin danach ihren Korbleger erfolgreich verwandeln konnten, gingen sie mit zwei Punkten in Führung. Sulzbach glich aber wieder aus - 17 Sekunden vor Ende stand es 72:72.

Die Amberger hätten nun vorlegen können, doch ein durchgesteckter Pass ging ins Leere. Nun nahm Sulzbach eine Auszeit, um mit den letzten acht Sekunden das Spiel zu entscheiden. Der Spielzug gelang, doch der sauber heraus gespielte Korbleger konnte von den Sulzbachern nicht verwertet werden. Unentschieden nach regulärer Spielzeit bedeutet im Basketball, dass es solange fünfminütige Verlängerungen gibt, bis ein Sieger feststeht. Und hier zeigte sich die tolle Kondition der Amberger als das Zünglein an der Waage: Durch harte Deckung forcierte man Ballverluste der erschöpften Sulzbacher und konnte sich schnell mit einem 8:0-Lauf absetzen. Wieder konnten die Sulzbacher ein enges Spiel nicht gewinnen, aber die frisch aufgestiegene Mannschaft um Coach Thomas Ruhland zeigte, dass mit ihr zu rechnen ist, wenn es um die vorderen Plätze geht - und natürlich auch die Siegertruppe des TV Amberg mit Trainer Temo Deleon.

BG Sulzbach: Ruhland (6), Linder (6), Krieger (16), Goodmann (19), DeRoche (17), Graf (10), Schwinger (7), Garnett, Kurz, Wing.

TV Amberg: Reindl (23), Stockdale (21), Williams (15), Neal (10), Gvianidze (7), Colter (5), Ströhl (4), Heidenreich (3), Gutierrez (2), Laramy, Schißlbauer, Jones.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.