Handball Bayernliga
HC Sulzbach geht Puste aus

Sport
Sulzbach-Rosenberg
05.10.2016
11
0

Die Tendenz ist steigend, aber sie wirkt sich noch nicht im Ergebnis aus. Auch die dritte Partie der noch jungen Bayernliga-Saison verlor der HC Sulzbach, diesmal erwartungsgemäß mit 25:30 bei der TG Landshut.

Schritt nach vorne


Wenn man bedenkt, dass die Herzogstädter in den vergangenen Jahren mit einem viel prominenteren Kader in Niederbayern meist böse unter die Räder gekommen ist, bedeutet das am Ende etwas zu hohe Ergebnis durchaus einen Schritt nach vorne. Die erste Halbzeit hätten sich die Gastgeber bestimmt etwas einfacher vorgestellt, denn die Oberpfälzer zeigten hier richtig guten Handball.

Jason Mignon findet sich in der Spielmacherposition immer besser zurecht und schaffte Räume für die beiden Torjäger Michael Waitz und Jiri Smolik. Auch die Abwehr zeigte sich verbessert, und so war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Teams (4:4, 8:8, 10:10). In der Schlussphase der ersten Hälfte hatten die Sulzbacher sogar die besseren Szenen, schafften es aber nicht den moralisch wichtigen Drei-Tore-Vorsprung zu realisieren (10:12, 11:13).

Die Landshuter nahmen das Geschenk an und glichen bis zur Pause aus. Damit war die Partie beim Stande von 13:13 völlig offen. Daran änderte sich auch weitere fünfzehn Minuten nicht viel. Außer, dass die Gäste weitaus mehr Aggressivität in der Abwehr zeigen mussten als die Gastgeber, was sich dann auch in der Zeitstrafen-Statistik bemerkbar machte. Und auch die Beine wurden langsam schwer, denn ohne die verhinderten oder kranken Spieler Martin Burkhardt, Adrian Meta und Sebastian Morcinek war der Kader doch sehr eng ausgedünnt.

Beim Stande von 21:20 für die Landshuter fiel dann die Entscheidung, als die Oberpfälzer, wieder mal in Unterzahl, drei Treffer in Folge hinnehmen mussten. Diesen Vorsprung brachten die Gastgeber dann über die Zeit, auch wenn sich vor allem Daniel Luber am Kreis noch das eine oder andere mal gut in Szene setzen konnte.

Alle Sulzbacher platt


Fünf Minuten vor dem Ende waren dann aber auch wirklich alle Akteure platt (27:24) und der verdiente, aber etwas zu hohe 30:25-Erfolg der Niederbayern war Fakt. Vor dem wichtigen Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TSV Niederraunau gilt es nun die positiven Momente des Spiels zu kompensieren, dann sind die ersten Punkte der Saison durchaus drin.

HC Sulzbach: Lotter, Marx, Waitz (6), Smolik (4), Marco Forster (4), Luber 4(1), Broz (2), Mignon (2/1), Ströhl (1), Wedel (1), Kristian Forster (1), Krizek.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Sulzbach (94)Handball Bayernliga Herren (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.