Handball Bayernliga
HC Sulzbach trennt sich von Toni Kreyßig und Torwart Heimpel

Sport
Sulzbach-Rosenberg
11.03.2016
75
0

Nach der blamablen Heimniederlage gegen Erlangen/Bruck herrscht dicke Luft bei den Handballern des HC Sulzbach. Vorsitzender Christian Weiß zieht jetzt die Notbremse.

Zwar wusste man schon vor dieser Partie, dass es sehr schwer werden würde, in diesem Jahr die Bayernliga zu halten, doch der Auftritt der Krizek-Truppe hatte mit Abstiegskampf nichts zu tun. Saft- und kraftlos präsentierte sich eine Mannschaft, der jeder Teamgeist scheinbar abhandengekommen ist.

Vorsitzender Christian Weiß konnte und wollte dies so nicht mehr hinnehmen und zog Konsequenzen der unpopulären Art, denn welcher Verein trennt sich schon von seinem besten Torschützen und einem erfahrenen Torhüter. Halbrechts Toni Kreyßig und auch Torhüter Daniel Heimpel hatten schon in den Wochen zuvor das Verlassen des Vereins am Ende der Saison angekündigt, doch Weiß sah sich gezwungen, die beiden Leistungsträger bereits jetzt aus dem Kader zu nehmen. "Am ehesten kann man diese Entscheidung mit der Phrase der fehlenden Chemie beschreiben", so der Vorstand. Im Hinblick auf den bereits gestarteten Neuaufbau der Mannschaft sei diese Entscheidung unumgänglich gewesen, so Weiß.

Zeit lange darüber nachzudenken hat die Mannschaft aber nicht, denn schon am Samstag, 12. März, steht die nächste schwere Partie an. Die Sulzbacher sind zu Gast bei der DJK Waldbüttelbrunn und das Team ist im Spessart nicht nur wegen des selbst verkleinerten Kaders krasser Außenseiter. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr in der Ballsporthalle Waldbüttelbrunn (Sumpfler 5).

Auch für die Unterfranken war die Saison eher gebraucht, wollte man doch nach dem Vizemeistertitel im vergangenen Jahr diesmal den Aufstieg in die 3. Liga in Angriff nehmen, doch Verletzungspech zu Beginn der Runde verhinderte dies sehr schnell. Inzwischen ist das Team zwar wieder nahezu komplett, doch der Rückstand zum designierten Meister aus Coburg konnte nicht mehr aufgeholt werden. Nun streiten sich die "Sumpfler" zusammen mit einigen anderen Mannschaften um den eher ungeliebten Vizemeistertitel.

Für den HC Sulzbach geht es im Spessart vor allem darum, ein Zeichen zu setzen. Einen Sieg beim haushohen Favoriten erwartet niemand, doch darum geht es an diesem Wochenende nur sekundär. Vorstand und Trainer verlangen, dass die Truppe sich das abgegangene Selbstvertrauen zurück erkämpft. Das ist sie auch dem tollen Sulzbacher Publikum schuldig. Die Vorbereitung für die neue Saison beginnt für die Sulzbacher Handballer in Waldbüttelbrunn, das ist die Nachricht, die der Vorsitzende dem Team mitgibt.

HC Sulzbach: Lotter, Björn Kreyßig, Krizek, Marco Forster, Brockstedt, Smolik, Florian Funke, Benjamin Funke, Luber, Kristian Forster, Meta.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Sulzbach (99)Handball Bayernliga Herren (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.