Handball
Einfach nur Spaß haben

Sport
Sulzbach-Rosenberg
08.04.2016
9
0

Die Würfel sind gefallen in der Handball-Bayernliga. Statistikfreaks finden zwar noch einen Fehler in dieser Aussage, doch realistisch gesehen darf man dem HSC Coburg II bei sieben Punkten Vorsprung und noch vier ausstehenden Spielen zur Meisterschaft gratulieren. Genauso sicher ist der Abstieg des HC Sulzbach, der die sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz ebenfalls nicht mehr aufholen wird.

Fürstenfeldbruck II und Allach verabschiedeteten sich ja schon vor dem letzten Spieltag aus der Liga. So ist die Spannung raus und die Teams können sich so langsam auf die kommende Runde einspielen. Natürlich wollen sich die Teams trotzdem und vor allem vor dem eigenen Publikum von ihrer besten Seite präsentieren. Das gilt auch für den HC Sulzbach, der seinen Fans am Samstag, 9. April, um 18.30 Uhr in der Krötenseehalle zeigen will, dass mit ihm auch in der nächsten Saison zu rechnen ist. Gegen den Tabellenvierten TSV Friedberg sind die Jungs von Trainer Pavel Krizek zwar klarer Außenseiter, doch kampflos wollen sie den Schwaben die Punkte nicht überlassen.

Der Absteiger aus der 3. Liga hat sich in der Bayernliga gleich akklimatisiert und spielte eine gute Saison, trotz der Abgänge, die er nach dem Ligawechsel hatte. Die Mischung aus erfahrenen Bundesligacracks und jungen Talenten hatte immer noch die nötige Klasse um ganz vorne mitzuspielen. Die Vizemeisterschaft ist für das Team von Trainer Vilchez-Moreno noch machbar und ist sicherlich das erklärte Nahziel.

Der Absteiger aus Fürstenfeldbruck war am vergangenen Wochenende kein Hindernis und wurde mit 38:23 nach Hause geschickt. Mehr Probleme hatten die Friedberger da schon im Hinspiel gegen den HCS, das erst in der Schlussphase mit 25:20 gewonnen wurde. An diesen starken Auftritt sollten sich die Gastgeber erinnern, denn damals wie heute kann nur eine Rumpftruppe auflaufen, die aber mit viel Kampfgeist zu allem fähig ist. Nachdem die zweite Mannschaft des HC am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt schaffte, kann man sich wenigstens aus der Reserve etwas Verstärkung holen. Ansonsten geht es einfach darum, Spaß zu haben und diesen auch auf die Ränge zu transportieren.

HC Sulzbach: Tor: Lotter. Feld. Krizek, Smolik, Marco Forster, Brockstedt, Florian Funke, Benjamin Funke, Meta, Morcinek, Kristian Forster.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.