Handball
HC Sulzbach beendet Niederlagenserie

Sport
Sulzbach-Rosenberg
18.01.2016
29
0

Sulzbach. Ein deutliches Durchatmen war am Samstagabend in der gut gefüllten Krötenseehalle zu vernehmen, als der 32:28-Pflichtsieg des HC Sulzbach in der Handball-Bayernliga gegen Schlusslicht TuS Fürstenfeldbruck II feststand. Nach der Niederlagenserie zum Ende der Vorrunde war dieser Erfolg mehr als Balsam auf die Wunden der Sulzbacher Handballer, die zwar nicht immer glänzen konnten, aber die Partie nach Anlaufproblemen doch relativ sicher im Griff hatten. Mit diesen erkämpften zwei Punkten hat der HC Sulzbach den Anschluss an die Mittelfeldplätze der Bayernliga gehalten und kann positiv in die nächsten Spiele gehen.

Zu Beginn des Spiels merkte man den Gastgebern aber doch an, welcher Druck auf ihnen lastete. Schnell stand es 4:0 für die Gäste, die sichtlich überrascht waren über die Gastgeschenke der Hausherren. Nach 15 Minuten stand es dann 5:8 und solange dauerte es auch, bis die Oberpfälzer endlich den Schalter umlegen konnten. Jetzt sah es nach Handball aus, was die Krizek-Truppe ablieferte. Hilfe kam dabei von einem bärenstarken Max Lotter im Tor, der nun weitere zehn Minuten lang nicht mehr zu überwinden war.

Die treffsicheren Linkshänder Toni Kreyßig und Marco Forster sorgten nun auch häufiger für Treffer der Gastgeber und die Hereinnahme von Jiri Smolik sorgte allein durch dessen Präsenz für Ruhe in der Mannschaft. Bis zur Halbzeit hatten die Sulzbacher die Partie gedreht und gingen mit einem 16:11-Vorsprung in die Kabinen.

Nach der Pause schien es zunächst, als ob es zu einem lockeren Spielchen für die Sulzbacher werden würde (20:13). Doch dann schlich sich erneut der Schlendrian ein und die Gastgeber machten die tapfer kämpfenden Oberbayern wieder stark. Im Angriff funktionierte nun kaum noch ein geregelter Spielzug und so blieb nur die Option, den besten Spieler in Position zu bringen: Daniel Luber war für die Gästeabwehr nun nicht mehr zu greifen und sorgte fast im Alleingang dafür, dass der Vorsprung nicht zu klein wurde (23:20, 30:27).

Die letzte Chance der Gäste, doch noch einmal in gefährliche Reichweite zu kommen, verhinderte dann Torhüter Daniel Heimpel, der den Siebenmeter entschärfte. Nun war die Partie endgültig entschieden und der verdiente 32:28-Arbeitssieg unter Dach und Fach.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Luber (8), Toni Kreyßig (7), Marco Forster (6), Smolik (4/2), Benjamin Funke (3), Brockstedt (2), Florian Funke (1), Krizek (1), Meta, Kristian Forster, Morcinek.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.