Handball: HC Sulzbach erwartet Schlusslicht Fürstenfeldbruck II
Ein Sieg ist Pflicht

Ein fast unüberwindbares Hindernis: Torhüter Max Lotter ist ein großer Trumpf des HC Sulzbach im Abstiegskampf der Handball-Bayernliga. Bild: Ziegler
Sport
Sulzbach-Rosenberg
15.01.2016
84
0

Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Mit der Vorrunde in der Handball-Bayernliga endete für den HC Sulzbach auch das schwere Programm gegen sämtliche Topteams. Jetzt stehen die richtungsweisenden Partien an - zu Beginn das vermeintlich leichteste.

Sulzbach. Fast in Bestbesetzung will der HC Sulzbach zum Rückrundenauftakt einen Neuanfang starten, idealerweise mit einem Heimsieg gegen den Tabellenletzten TuS Fürstenfeldbruck II. Die so wichtige Partie beginnt am Samstag, 16. Januar, um 18.30 Uhr in der Krötenseehalle und soll außer den Punkten auch die nötige Moral für die nächsten Spiele bringen. Die Jungs von Trainer Pavel Krizek hoffen bei diesem Unterfangen auch auf die Unterstützung der Fans, die sich auch auf ein tolles Vorprogramm freuen können. Schon um 14.30 Uhr spielt die Landesliga-A-Jugend gegen den FC Neunburg und um 16.30 Uhr sind die "Legendarys" (dritte Mannschaft) gegen die DJK Neumarkt zu bewundern.

Nur zwei Punkte


Dass bei dem Duell gegen die Reserve des Drittligisten aus Fürstenfeldbruck ein Sieg Pflicht ist, geht schon aus der Tabellenkonstellation hervor. Die Brucker sind mit nur zwei Punkten Letzter und werden den Abstieg wohl kaum vermeiden können. Vergangenes Wochenende gab es eine deutliche 32:37-Heimpleite gegen den TSV Unterhaching, obwohl sich die Jungpanther mit einigen Aktiven aus der spielfreien ersten Mannschaft verstärkt hatten.

Auch die 21:24-Niederlage zum Saisonauftakt gegen die Sulzbacher deutet auf die Favoritenrolle der Oberpfälzer gegen die Truppe von Trainer Christoph Kolodziej hin. Unterschätzen sollte man die Oberbayern aber nicht, denn phasenweise spielen sie einen gepflegten Handball und verloren die meisten Spiele nur recht unglücklich.

Das sollten die Handballer aus der Herzogstadt aber erst einmal ausblenden. Am Samstag gilt es eine Niederlagenserie zu beenden und einen kämpferischen Neuanfang zu starten. Jeder Akteur im Kader weiß, um was es geht - und der ist zum Glück nun wieder besser gefüllt. Marco Forster und Linus Brockstedt kehren nach ihrer Pause ins Team zurück, das bis auf Björn Kreyßig in Bestbesetzung auflaufen kann. Auch Torjäger Jiri Smolik hat nun schon einige Trainingseinheiten mehr nach seiner langen Verletzungspause auf dem Buckel und sollte wie der zuletzt durch eine Platzwunde gebremste Toni Kreyßig ein wichtiger Faktor werden.

Uneinnehmbare Festung


Mit Max Lotter steht zurzeit ein fast unüberwindbares Hindernis im Tor, das dürfte die nötige Sicherheit für die Krizek-Truppe geben. Wenn der Funke der Fans auf die Mannschaft überspringt, kann und muss der Sieger dieser Partie nur der HC Sulzbach sein. Die Mannschaft wird alles dafür geben, gemeinsam mit den Anhängern die Krötenseehalle zu einer uneinnehmbaren Festung zu machen.

HC Sulzbach: Tor: Heimpel, Lotter. Feld: Krizek, Marco Forster, Smolik, Toni Kreyßig, Kristian Forster, Benjamin Funke, Florian Funke, Luber, Brockstedt, Morcinek, Meta.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.