Handball: HC Sulzbach II verliert in Forchheim
Niederlage als Mutmacher

Spiel verloren, neuen Mut gewonnen: Der HC Sulzbach II um Trainer Jürgen Heubeck (rechts) bot im Spiel beim HC Forchheim eine gute Leistung, einzig das Ergebnis stimmte nicht. Bild: Ziegler
Sport
Sulzbach-Rosenberg
04.02.2016
26
0

Guter Auftritt mit schlechtem Ende: In einem Duell auf Augenhöhe verlieren die Bezirksoberliga-Handballer des HC Sulzbach II beim HC Forchheim mit einem Tor Unterschied. Etwas Positives hat die Niederlage aber doch.

Letztlich überwog bei den Sulzbachern trotz des 25:26 die Freude, denn nach einem langen Leistungstief hatten sie erstmals wieder ihr Potenzial aufblitzen lassen und Selbstvertrauen für die kommenden Wochen getankt. Mit einer stabilen Abwehr und einem starken Torhüter-Gespann hielten die Gäste die Partie stets knapp und ausgeglichen.

Bis zur 6. Minute führte Sulzbach mit zwei Toren, ehe der Forchheimer Rückraum besser ins Spiel kam und die Chancenverwertung der Sulzbacher schlechter wurde (4:4). In der Folge gab es ein munteres Hin und Her. Während Sulzbach durch das druckvolle Spiel der Rückraumachse Wedel/Ströhl frei vor dem Tor verwandelte, war Forchheim durch die brachiale Wurfgewalt der Rückraumhünen in der ersten Hälfte (13:12) leicht im Vorteil.

Die Partie war lange noch nicht entschieden, entsprechend konzentriert starteten beide Mannschaften in die zweite Hälfte. Es blieb eine Begegnung auf des Messers Schneide. In den letzten zehn Minuten war es Sulzbachs Torhüter Matze Müller, der an die tolle Leistung von Florian Zippe anknüpfte. Durch einige wichtige Aktionen hielt Müller die Gäste im Spiel. Allerdings konnte der Angriff seine Möglichkeiten nicht nutzen. Allen voran Johannes Luber, der einige wichtige Chancen ungenutzt ließ.

HC Sulzbach II: Tor: Zippe, Müller. Feld: Ströhl (8), Wedel (5), Meta (4), Luber (3), Falk (3), Leitgeb (2), Wertmiller (1), Wismeth, Plößl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.