Handball
Hinten stimmt's, vorne noch nicht

Sport
Sulzbach-Rosenberg
13.02.2016
32
0

Im Hinspiel gegen die HSG Nabburg/Schwarzenfeld stand der HC Sulzbach II noch dem verlustpunktfreien Spitzenreiter der Handball-Bezirksoberliga gegenüber. Nach einer Negativserie mit drei Niederlagen aus vier Spielen im Jahr 2016 findet sich das Team von HSG-Trainer Daniel Kessler jedoch mit fünf Punkten Rückstand auf Platz drei wieder. Das Duell in der Hinrunde war eine wahre Achterbahnfahrt, als der HCS zunächst einem großen Rückstand hinterherlief und nach einer dramatischen Endphase noch ein Unentschieden schaffte. Vor allem mit dem Ex-Sulzbacher Sebastian Blödt hatte die HC-Abwehr Probleme, auf der anderen Seite aber Glück, dass der Tscheche Jaroslav Strejc nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

Der HCS präsentierte sich in seinem letzten Spiel beim HC Forchheim gut, belohnte sich aber nicht für die engagierte Leistung und verlor knapp mit 25:26. Hauptkritikpunkt von Trainer Jürgen Heubeck war die mangelnde Effektivität im Torabschluss. Um am Samstag, 13. Februar (19.15 Uhr), im Schwarzenfelder Sportpark erfolgreich zu sein, muss die Wurfquote verbessert werden, in der Abwehrarbeit machte das HCS-Team den erhofften Schritt nach vorne. Wieder ist der HC Sulzbach II klarer Außenseiter, eine Rolle, in der sich das junge Team in dieser Saison aber schon einige Male sehr wohl gefühlt hat. Wichtiger Faktor wird auch sein, welche personellen Auswirkungen das nahezu zeitgleich stattfindende Bayernligaspiel der "Ersten" auf den Kader der Reservemannschaft haben wird.

HC Sulzbach II: Tor: Männl, Müller, Zippe. Feld: Plößl, Wismeth, Ströhl, Falk, Wedel, Luber, Leitgeb, Hausner, Wertmiller, Steubl, Meta.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.