Handball
Hobbytruppe kontra Halbprofis

Alarmstufe rot für die Abwehr: Der HC Sulzbach (von links Maximilian Lotter, Linus Brockstedt, Jiri Smolik und Kristian Forster) bekommt es mit der besten Offensive der Liga zu tun: Der HSC Coburg II erzielte bislang 691 Treffer - im Schnitt 30 pro Spiel. Bild: Ziegler
Sport
Sulzbach-Rosenberg
16.04.2016
17
0

Sulzbach. Ein überaus interessantes Spiel erwartet die Zuschauer am Samstag, 16. April, um 18.30 Uhr in der Krötenseehalle. Der frisch gekürte Meister der Handball-Bayernliga gibt sich die Ehre beim HC Sulzbach. Die zweite Mannschaft des HSC 2000 Coburg machte am vergangenen Wochenende mit einem 35:30-Erfolg in Fürstenfeldbruck alles klar und steht als Aufsteiger in die 3. Liga fest. Damit haben die Jungs von Trainer Ralf Baucke das ambitionierte Ziel erreicht, denn die Reserve des potenziellen Erstligaaufsteigers soll nun als Drittligist zur Plattform für Talente aus der Region werden.

Während es in Oberfranken viel zu feiern gibt, war die Stimmung in Sulzbach vor einigen Wochen noch getrübt. Nach dem dringend notwendigen personellen Schnitt wusste man nicht, ob der restliche Kader die verbleibenden Spiele ohne größere physische Schäden absolvieren würde, doch die Jungs von Trainer Pavel Krizek spielten plötzlich befreit auf und machen Hoffnung auf die Zukunft. Spätestens nach dem überzeugenden 30:24-Erfolg vergangene Woche gegen den TSV Friedberg weiß das Team, dass es noch bayernligatauglich ist.

Gegen den großen Favoriten Coburg II wollen die Sulzbacher die Serie der starken Spiele fortsetzen und den Vestestädtern eine engagierten Kampf bieten. Natürlich ist die individuelle Klasse des Meisters zu groß, um ernsthaft an einen Punktgewinn zu glauben. Mit Torjäger Hajck Karapetjan und den erfahrenen Ronny Göhl und Johan Andersson hat der HSC Coburg II einige Akteure im Kader, die schon viel Zweitligaerfahrung mitbringen. Da liegen Welten zwischen diesen Halbprofis und der Truppe aus Sulzbach, die allesamt Handball als reines Hobby betreiben. Die Herzogstädter, die sich wieder mit Spielern aus der zweiten Mannschaft verstärken, wissen, dass es in dieser Partie nur etwas zu gewinnen gibt und wollen exakt mit dieser Einstellung ins Spiel gehen. Vielleicht ist der neue Meister ja noch etwas angeschlagen von den Feierlichkeiten und lässt den Außenseiter etwas mitspielen.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Zippe. Feld: Krizek, Smolik, Marco Forster, Brockstedt, Florian Funke, Benjamin Funke, Kristian Forster, Meta, Ströhl, Burkhardt, Wedel, Plößl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.