Handball
Immer dieselbe Leier

Sport
Sulzbach-Rosenberg
26.10.2016
19
0

Es zieht sich wie ein roter Faden durch den bisherigen Saisonverlauf: Der HC Sulzbach II hält lange Zeit mit dem Gegner mit, verliert am Ende aber doch deutlich. So geschehen auch am vergangenen Samstag, als man der SG Regensburg II lange Zeit Paroli bot, um letzten Endes dennoch mit einer 28:35-Packung vom Parkett zu gehen.

Trainer Christian Rohrbach hatte seine Spieler im Vorfeld der Partie gut auf den Gegner und dessen Spielweise eingestellt, so dass die ersten Minuten der Partie noch recht ausgeglichen verliefen (2:2; 5:5). Doch dann schlich sich mal wieder der Schlendrian ins Spiel der HC-Reserve ein. Die Folge war ein 0:3-Lauf der Gäste, und diesen Vorsprung verteidigten sie dann auch bis zum Halbzeitpfiff (12:15). Die Rohrbach-Schützlinge starteten die zweite Halbzeit furios. Lohn der Mühen war die erste Führung für den HCS im Spiel (18:17). Es sollte auch die einzige bleiben, denn zwei individuelle Fehler im Positionsangriff ließen die Gäste prompt wieder auf 18:19 erhöhen. In den letzten Minuten des Spiels ergaben sich die HC-Spieler um Kapitän Eduard Wertmiller dann ihrem Schicksal, so dass das Endergebnis von 28:35 ein paar Tore zu hoch ausfiel.

"Wir schaffen es in jedem Spiel, über weite Strecken mit dem Gegner mitzuhalten, nur um dann am Ende doch wieder einzubrechen. Mehr als das Ergebnis wurmt mich aber das Verhalten meiner Spieler untereinander. Von unseren Routiniers erwarte ich, dass sie in kritischen Phasen die Mannschaft führen, unsere jungen Spieler müssen aber auch endlich erkennen, dass sie sich nicht mehr in der zweiten Reihe verstecken können. Wir sind jetzt im Abstiegskampf angekommen", sagte Rohrbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (379)HC Sulzbach II (12)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.