Handball Landesliga
Ergebnis besser als Leistung

Da muss er noch ein bisschen bei der Mannschaft nachbessern: Wolfgang Thom, Trainer der Damen des HC Sulzbach. Bild: Ziegler
Sport
Sulzbach-Rosenberg
27.09.2016
34
0

Kein schönes aber ein dafür umso spannenderes Handball-Landesligaspiel bekamen die Zuschauer am Samstagnachmittag in der Krötenseehalle zu sehen. Die Sulzbacherinnen setzten sich am Ende mit 24:17 gegen den Aufsteiger aus Forchheim durch, doch der Leistungsunterschied war nicht so deutlich wie das Ergebnis am Ende.

Der HCS hatte sich vorgenommen, eine genauso konzentrierte Defensivleistung wie in der Vorwoche zu zeigen. Doch das gelang besonders in der ersten Hälfte nicht. Zu oft kamen die Gäste zum Torabschluss, so dass das Spiel in der Anfangsphase sehr ausgeglichen verlief (1:1, 2:2, 3:3). Erst eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Forchheim ermöglichte es den Sulzbacherinnen, sich einen Vorsprung von 6:3 herauszuspielen. Im Angriff agierten die Gastgeberinnen auch teilweise sehr ideenlos, so dass man immer wieder auf Einzelaktionen von Nicole Schiegerl angewiesen war.

Selbst als Forchheim in der 24. Minute zwei Zeitstrafen kassierte, war Sulzbach nicht in der Lage, einen Treffer zu erzielen. Zur Halbzeit lag der HCS dann nur drei Tore in Führung. Die Sulzbacherinnen mussten sich in der zweiten Hälfte vor allem in der Abwehr steigern, was ihnen auch gelang. Beim 17:12 konnte sich die Mannschaft erstmals mit fünf Toren absetzen und machte kurzzeitig einen überlegeneren Eindruck.

Doch viele technische Fehler und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen sorgten noch mal für Spannung. Acht Minuten gelang Sulzbach kein Tor, und der Gast verkürzte wieder auf 18:15. Erst als die Forchheimer Spielmacherin Ann-Kristin Gößwein in der 50. Minute nach einem Foul gegen Ines George die Rote Karte sah, war die Forchheimer Aufholjagd zu Ende.

Sulzbach konnte nun endlich seine Stärken zeigen und schraubte den Vorsprung mit ihrem Tempospiel in die Höhe. Der Sieg geht zwar in Ordnung, spiegelt aber eine Sulzbacher Überlegenheit wider, die auf dem Spielfeld so nicht gezeigt wurde. Für das kommende Spiel bei der SG Schwabach/Roth muss sich das Team um einiges steigern.

HC Sulzbach: Rösel, Hübner (Tor), Schiegerl 10/3, Kopp 4, Häckl 4, Ertel 3, Wagner 2, Plößl 1, George, Macarei, Luber, Pöllath, K. Mutzbauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Sulzbach (97)Handball-Landesliga Frauen (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.