Handball Landesliga Frauen
Abwehr glänzt beim Auswärts-Doppel

Zupackend: Grundlage für den erfolgreichen Doppelspieltag gegen Bergtheim und Pleichach war die Defensivleistung der Frauen des HC Sulzbach um Veronika Pöllath (rechts). Archivbild: Ziegler
Sport
Sulzbach-Rosenberg
03.11.2016
85
0

Doppelspieltag für die Landesliga-Handballerinnen des HC Sulzbach: Zweimal müssen sie auswärts ran, zweimal kehren sie als Siegerinnen zurück.

Mit vier Punkten im Gepäck kehrten die Sulzbacherinnen aus ihren beiden Auswärtsspielen in Bergtheim zurück. Erst war man gegen den HSV Bergtheim II mit 28:20 (16:10) erfolgreich und dann konnte man die HSG Pleichach mit 29:19 (14:8) besiegen.

Das waren wichtige Auswärtssiege bei zwei Gegnern, die man im Vorfeld schlecht einschätzen konnte. Beide Male war eine starke Defensive ausschlaggebend für den Erfolg. Gegen Bergtheim ging es um 20 Uhr ungewohnt spät los, doch nichtsdestotrotz forderte der Trainer eine konzentrierte Leistung von seinen Spielerinnen. Der HCS kontrollierte zwar von Anfang an das Spielgeschehen und ging mit 3:0 in Führung, aber der Mannschaft ist es bis zum 9:7 nicht gelungen, sich abzusetzen.

Danach folgte ein 5:0-Lauf, Sulzbach baute die Führung aus. In der zweiten Halbzeit lag man teilweise noch höher in Front, am Ende entschied der HCS das Spiel mit 28:20 für sich gegen einen couragiert kämpfenden Gastgeber. Alles in allem war die Sulzbacher Leistung aber von vielen technischen Fehlern geprägt. Deswegen forderten die Trainer jede einzelne Spielerin auf, darüber nachzudenken. Gegen die HSG Pleichach war die Mannschaft wieder von Beginn an hellwach auf der Platte. Bis zum 7:5 war es der exakt gleiche Torverlauf wie schon am Samstag. Dann wurde Sulzbach der Favoritenrolle gerecht und zog ab dem 9:7 wieder davon. Der Gastgeber profitierte von Ballverlusten der Sulzbacherinnen und kam meistens nur durch Gegenstöße zum Torerfolg, denn im Angriffsspiel fand die HSG kein passendes Mittel, um die Sulzbacher Abwehr in Bedrängnis zu bringen.

Aber zu keinem Zeitpunkt war die Sulzbacher Führung in Gefahr und als der HCS in der zweiten Halbzeit einige Tore über Tempospiel erzielte, war das Spiel nach etwa 45 Minuten entschieden. Letztendlich sind die beiden Trainer mit den vier Punkten zufrieden, allerdings zeigten die Spiele einige Defizite der Sulzbacherinnen auf. Daran muss in den nächsten Wochen gearbeitet werden, denn am 19. November empfängt man mit der SG Mintraching/Neutraubling eine Topmannschaft in Sulzbach.

HCS-Kader/Bergtheim: Rösel, Hübner, Schiegerl (9/2), Pöllath (4), Häckl (4/1), Ertel (3), Plößl (2), Kopp (2/1), Krieger (1), Luber (1), Himmerer (1), Wagner (1), George, Macarei.

HCS-Kader/Pleichach: Rösel, Hübner, Schiegerl (8/2), Luber (5), Himmerer (3), Pöllath (3), Kopp (3/2), Plößl (2), Wagner (2), Häckl (2), Mutzbauer (1), George, Ertel, Macarei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.