Handball
Sulzbacher Frauen müssen im Spitzenspiel ans Limit gehen

Sport
Sulzbach-Rosenberg
18.11.2016
10
0

Nach der zweiwöchigen Spielpause geht es für die Sulzbacher Handballerinnen wieder weiter. Vier Spiele haben sie dieses Jahr noch zu absolvieren, das wohl schwerste erwartet sie am Samstag, 19. November: Um 16.30 Uhr wird die Partie gegen die SG Mintraching/Neutraubling angepfiffen.

Fast in jeder Saison ist dieses Duell ein Spitzenspiel, so auch dieses mal - der Tabellenzweite empfängt den Dritten. Mit der SG kommt ein Gegner nach Sulzbach, der den Herzogstädterinnen sehr ähnlich ist. Neben einigen erfahrenen Spielerinnen setzt das Team auf die jungen Eigengewächse. Und das mit Erfolg, denn die Mannschaft um Trainerin Dagi Stoll spielte in den letzten Jahren immer im vorderen Tabellendrittel mit.

Letzte Saison war die Spielgemeinschaft auch lange im Rennen um die Relegation. Dieses Jahr sind sie wieder oben mit dabei und rangieren mit nur einer Niederlage gegen die SG Kunstadt-Weidhausen direkt hinter dem HCS. Eine der Stärken der Gegnerinnen sind die Ballgewinne in der Defensive und die daraus resultierenden Gegenstoßtore. Das muss von den Sulzbacherinnen unterbunden werden, um gegen die SG bestehen zu können. Natürlich will man daheim weiter ungeschlagen bleiben, und dafür wird jede einzelne Spielerin ans Limit gehen müssen. Die Zuschauer dürfen sich jedenfalls auf ein spannendes und sehenswertes Spiel gefasst machen.

HC Sulzbach: Rösel, Hübner; Pöllath, Ertel, Schiegerl, Kopp, Wagner, George, Luber, Krieger, Mutzbauer, Macarei, Plößl, Himmerer, Häckl.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Sulzbach (92)Handball-Landesliga Frauen (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.