Handball
Sulzbacher Sieg im Derby

Die Sulzbacherinnen Melli Kopp (Zweite von links) stoppt Anna Stubenvoll von der HSG Nabburg/Schwarzenfeld rechtzeitig vor dem Wurf. Links beobachtet Vroni Pöllath die Szene, rechts Torhüterin Anki Rösel. Bild: Baehnisch
Sport
Sulzbach-Rosenberg
19.04.2016
21
0

Auch ohne groß zu glänzen, gewinnen die Handballerinnen des HC Sulzbach das Landesliga-Derby gegen die HSG Nabburg/Schwarzenfeld. Wie wichtig dieser Sieg ist, zeigt sich nach der Partie.

Sulzbach. Die Sulzbacherinnen hatten die HSG Nabburg/Schwarzenfeld die gesamte Spieldauer im Griff, ließen aber viele Torchancen liegen und bekleckerten sich beim 28:21-Sieg nicht mit Ruhm. Aber am Ende zählen lediglich die Punkte, denn auch der Verfolger aus Schwabach/Roth punktete. Der HCS war in Schwarzenfeld von Beginn an heiß auf die Partie und hellwach, was auch der sensationellen Stimmung der Sulzbacher Fans zu verdanken war. Die Gäste führten schnell mit 2:0, doch einige unnötige Abwehrfehler führten dazu, dass die SG ins Spiel zurückfand (3:4).

Ab dem 5:4 übernahm der HCS wieder die Führung und gab diese nicht mehr ab. Eine konzentrierte Abwehrleistung war ausschlaggebend dafür, dass Sulzbach immer wieder über Gegenstöße zu Toren kam und der Vorsprung weiter ausgebaut wurde (7:5, 10:6, 12:7). Auch im Aufbauspiel wurden einige gute Chancen herausgespielt und Anna Thom oft von ihren Mitspielerinnen in Szene gesetzt. So lagen die Sulzbacherinnen zur Halbzeit verdient mit 14:10 vorne, hätten aber schon höher führen können.

Die HSG versuchte in der zweiten Hälfte mit einer direkten Deckung von Lisa Steiner den Rückstand nochmals aufzuholen. Aber schnell war klar, dass dies nicht funktionieren würde. Nabburg/Schwarzenfeld fand in dieser Phase kein Mittel mehr, um die Abwehr der Gäste zu knacken oder scheiterte am Ende an der Torhüterin Anki Rösel.

Nach einer 8:2-Serie der Sulzbacherinnen war die Partie nach bereits 40 Minuten beim Spielstand von 22:12 frühzeitig entschieden. Allerdings wurde der HCS nun noch nachlässiger in der Chancenverwertung und brachte sich selbst um ein höheres Ergebnis. Auch in der Abwehr waren die Gäste nicht mehr so konsequent, und die HSG erzielte noch einige Treffer. Letztendlich wurde Sulzbach der Favoritenrolle gerecht und gewann mit 28:21. Nächster Gegner ist die HG Kunstadt, die trotz des sicheren Abstiegs beachtliche Ergebnisse zum Saisonende abliefert.

HC Sulzbach: Tor: Rösel. Feld: Thom (6), Himmerer (3), Kopp (3), Pöllath (3), Häckl (3), Luber (2), Wagner (2), Ertel (2), Schramm (2), Frisch (1), Steiner (1), Schiegerl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.