HC Sulzbach empfängt TSV Unterhaching
Lieblingsgegner gar nicht mehr so lieb?

Ist er wieder komplett fit? Sulzbachs Topscorer Michael Waitz. Bild: zg
Sport
Sulzbach-Rosenberg
18.11.2016
14
0

Nach der Pause in den Herbstferien und nachdem gut ein Viertel der Saison gespielt ist, kann man schon einmal eine kleine Momentaufnahme in der Bayernliga wagen. Man lehnt sich wohl nicht zu weit hinaus, wenn man behauptet, dass der HC Erlangen II diesmal das Maß aller Dinge ist. Die Verfolger aus Friedberg, Waldbüttelbrunn und Bayreuth müssen sich wohl mit dem Kampf um die Vizemeisterschaft begnügen.

Spannender könnte es im Tabellenkeller werden. Neben dem HC Sulzbach und überraschend auch dem TSV Haunstetten tummeln sich dort erwartungsgemäß auch die drei Aufsteiger aus Lohr, Günzburg und Niederraunau. Die Teams aus Landshut, Unterhaching, Erlangen-Bruck, Rimpar und Anzing bilden das "gesicherte" Mittelfeld und wollen diesen komfortablen Platz natürlich verteidigen.

Einer dieser Kandidaten, der TSV Unterhaching, ist nun am Samstag, 19. November, zu Gast in der Herzogstadt und ist dort nicht nur angesichts der Tabellensituation Favorit im Duell gegen den heimischen HCS. Die Partie beginnt, wie gewohnt um 18.30 Uhr in der Krötenseehalle. Die Oberbayern haben in dieser Saison einen Schritt nach vorne gemacht, obwohl sie mit Spielertrainer Thomas Schibschid ihren "Superstar" verloren haben. Doch der neue Coach Christian Sorger hat um die torgefährlichen Routiniers Martin Dauhrer und Johannes Borschel ein Team geformt, dass stabil gute Leistungen bringt. Letzter Beweis dafür war der überzeugende 28:24-Heimsieg am letzten Wochenende gegen den hochgehandelten Aufsteiger aus Lohr. Es wird also wieder einmal nicht einfach für die Krizek-Truppe, am Samstag den zweiten Heimsieg einzufahren - auch wenn die Unterhachinger letzte Saison zu den Lieblingsgegnern der Herzogstädter zählten. Da konnte man drei Punkte gegen die Münchner Vorstädter einfahren.

In dieser Runde sind die Karten aber neu gemischt und so würde ein Punktgewinn gegen die Gäste eher zu den großen Überraschungen des Spieltags zählen. Trainer Krizek kann wohl auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hofft vor allem, das Torjäger Michael Waitz seine Handverletzung voll auskurieren konnte.

HC Sulzbach: Lotter, Marx; Smolik, Marco Forster, Kristian Forster, Ströhl, Burkhardt, Wedel, Luber, Mignon, Waitz, Broz, Morcinek.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Sulzbach (94)Handball Bayernliga Männer (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.