Helden in Hamburg
Trio der Fight Smart Kickbox Academy aus Sulzbach-Rosenberg bei Turnier erfolgreich

Sport
Sulzbach-Rosenberg
20.10.2016
95
0

Hamburg/Sulzbach-Rosenberg. Am vergangenen Wochenende nahm ein Teil des Wettkampfteams der Rosenberger Kickboxschule Fight Smart Kickbox Academy den weiten Weg in den Norden auf sich, um an dem internationalen Turnier "Heroes of Hamburg" des Amateur-Kickboxverbandes WAKO (World Association of Kickboxing Organizations) teilzunehmen. Die Veranstaltung wurde von Bundestrainer Frank Feuer ausgerichtet und gehört mit 900 Startnennungen aus Deutschland, Bulgarien, der Türkei und Belgien nicht nur in quantitativer sondern auch qualitativer Hinsicht zu den hochwertigsten Turnieren in Deutschland.

Keshia Keller, Dominik Meyer und Trainer Anatoli Kuschnir traten dort in gleich sieben verschiedenen Wettkampfklassen an. Zuerst gingen die drei Bayern im Teamwettkampf an den Start. Im Teamkampf trafen sie auf das Team Turkey und sicherten sich nach drei Runden je zwei Minuten mit einer gut durchdachten Kampftaktik und schnellen Fuß- und Fausttechniken souverän den ersten Platz und ein Preisgeld von 300 Euro.

In der Klasse Mixed Team, in der jeweils nur ein Mann und eine Frau im Team gegen andere Konkurrenten antraten, stellten Anatoli Kuschnir und Keshia Keller ihr Können gemeinsam unter Beweis. Nach einem weiteren Aufeinandertreffen mit Turkey im Halbfinale erkämpfte Keshia Keller in der ersten Runde ein Unentschieden mit 1:1. Anatoli Kuschnir holte in der zweiten Runde mit einem 2:1 den zweiten Sieg gegen das starke türkische Team. Im Finale trafen Kuschnir und Keller auf ihre Teamkollegen Meyer und Gadow. Dieses Finale wurde nur auf dem Papier ausgekämpft. Am Ende stand ein weiteres Preisgeld in Höhe von 300 Euro für die Teamkasse.

Danach gingen die drei Kampfsportler im Kampf um den Grand Champion Titel an den Start. Der Grand Champion ist eine gewichtübergreifende Klasse, in der Kämpfer jeder Gewichtsklasse in den Vorrunden in jeweils einer Runde à zwei Minuten und im Finale in zwei mal zwei Minuten gegeneinander antreten. Keshia Keller kämpfte zuerst um den Grand Champion. In der ersten Runde gewann die Ambergerin mit einem klaren 3:0 gegen eine Kämpferin aus Sachsen-Anhalt. Im Finale traf sie dann auf die amtierende Weltmeisterin und mehrfache World-Cup-Gewinnerin aus Belgien. Nach zwei harten Runden musste Keller sich mit einem sehr knappen 7:8 geschlagen geben. Somit ein guter Platz 2 in der offenen Klasse.

Dominik Meyer und Anatoli Kuschnir zogen in der offenen Wettkampfklasse routiniert ins Finale ein, was weitere 600 Euro für die Teamkasse brachte.

Auch in ihren Gewichtsklassen boten die Kämpfer eine hervorragende Leistung. In ihrer Gewichtsklasse bis 65 kg zog Keshia Keller (22) souverän ins Finale und gewann dieses mit einem 4:2. Dominik Meyer gewann ebenfalls nach mehreren Vorrundenkämpfen seine Klasse bis 63 kg. Ein besonderes Augenmerk ist auf Trainer und Coach Anatoli Kuschnir zu legen, der gleich in zwei Gewichtsklassen vertreten war. Bis 89 kg und bis 94 kg holte er zwei erste Plätze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.