Kilian Löffler im Finale eines BJV-Sichtungsturniers in Peiting
Auf Rang zwei unter 15 Judo-Spitzbuben

Zum Anbeißen findet Kilian Löffler die Silbermedaille, die er beim Peitinger Spitzbubenturnier gewonnen hat. Der junge Judoka überstand Vorrunde und Halbfinale bravourös. Erst ein erfahrener Kämpfer aus München-Großhadern stoppte den Siegeszug des Sulzbach-Rosenbergers. Bild: shu
Sport
Sulzbach-Rosenberg
19.03.2016
22
0

Das Judo-Ausnahmetalent des Sulzbach-Rosenberger Judo-Vereins, Kilian Löffler, unterstrich seine derzeit gute Form. Er nahm erfolgreich an einem Sichtungsturnier des Bayerischen Judoverbands (BJV) für die Altersstufe U 13/16 teil.

Beim 28. Peitinger Spitzbubenturnier beherrschte er in einem Teilnehmerfeld von 15 Judokas aus ganz Bayern die Vorrunde deutlich. Nach vier schnellen Ipponsiegen, meist durch seinen linken Tai-Otoshi (Körperhandwurf) oder Haltegriff (Osae-Komi), überstand er auch das Halbfinale nach Ippon für Seo-Otoshi (Körpersturz).

Im Finale stand Kilian mit Felix Deischl ein erfahrener Kämpfer vom TSV Großhadern gegenüber. Eine kleine Unachtsamkeit zu Kampfbeginn genügte, und der junge Sulzbach-Rosenberger musste sich nach einem sehr schönem Schenkelwurf (Uchi-Mata) mit der Silbermedaille begnügen. Neben seinen Erfolgen auf dem Weg ins Finale nahm er aus diesem Turnier viele wertvolle Erfahrungen mit nach Hause.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.