TuS Rosenberg verabschiedet einige Spieler und Trainer

Abschied vom TuS Rosenberg nahmen der Trainer der Reservemannschaft, Andreas Schinhammer (Vierter von links), und einige teils über viele Jahre aktive Spieler. Bild: kok
Sport
Sulzbach-Rosenberg
09.06.2016
106
0

Trotz des bitteren Abstiegs des TuS Rosenberg aus der Kreisliga bewiesen seine Fußballer eine intakte Kameradschaft. Sie setzten sich noch einmal zusammen nach einer Saison, in der vieles nicht nach Wunsch lief, Langzeitverletzte zu verzeichnen waren und am Ende auch das Glück fehlte.

Die Fußballer und die Spartenleitung verabschiedeten sich von einigen verdienten Spielern sowie Trainern. Marco Utz hängt seine Fußballschuhe aus privaten Gründen an den Nagel. Er war maßgeblich am Aufstieg 2008 in die Kreisklasse beteiligt, als er mit 36 Treffern Torschützenkönig wurde. Auch in den vergangenen Spielzeiten war er immer ein Torgarant in der TuS-Elf.

Nach mehreren verletzungsbedingten Rückschlägen beendet Rene Kutschenreiter, der langjährige Kapitän der 1. Mannschaft, seine Karriere als aktiver Kicker. Er gehörte zu den Spielern, die den Grundstein für ein erfolgreiches TuS-Jahrzehnt legten und führte die Mannschaft von der A-Klasse in die Kreisliga. Sebastian Dandorfer half der Truppe drei Jahre lang mit seiner Erfahrung weiter. Eine neue Herausforderung sucht Andreas Schinhammer nach vielen Jahren als Spieler und Trainer beim TuS Rosenberg.

Der Reserve gelang mit ihm der Aufstieg in die Kreisklasse. Er formte als Trainer eine junge Mannschaft, die diese Saison den Relegationsplatz erreicht hätte. Doch nach dem Abstieg der 1. Mannschaft aus der Kreisliga entschied die Vereinsführung, dass die Zweite den Weg aus der Kreisklasse hinunter in die A-Klasse geht. Angesichts des zu leistenden Aufwands und der dadurch entstehenden Doppelbelastung erschien ihr das notwendig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.