21. Ausbildungsseminar der Bereitschaftspolizei feiert Abschluss
Zwei in den bayerischen Top 10

Zwei Beamte aus dem 21. Ausbildungsseminar schafften es bei der Abschlussprüfung unter die besten zehn Absolventen dieses Jahres im Freistaat (vorne von links): Christoph Meier (Rangliste Bayern: Platz 4), Theresa Ortenreiter, Patrick Leipold, Rainer Hirsch (Rangliste Bayern: Platz 7), Dennis Meier und Polizeidirektor Gerd Enkling sowie (hinten von links) Sulzbach-Rosenbergs 2. Bürgermeister Günter Koller, Leitender Polizeidirektor Josef Strobl, Polizeioberrat Gernot Schötz, Erster Polizeihauptkommissar Jo
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
18.02.2016
154
0

112 junge Frauen und Männer feiern das Ende ihrer Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg und Nabburg. Als Polizeimeister steigen sie jetzt in ihre berufliche Laufbahn ein.

Sulzbach-Rosenberg/Nabburg. Freunde und Verwandte der Absolventen waren zur Ernennungs- und Abschlussfeier in die Nordgauhalle in Nabburg gekommen. Der stellvertretende Leiter des 21. Ausbildungsseminars, Hauptkommissar Thomas Häusler, führte rund 400 Gäste als Moderator durch den Abend. Günter Koller, 2. Bürgermeister aus Sulzbach-Rosenberg, hob in seinem Grußwort die Bedeutung der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung hervor. Er lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Herzogstadt und ihrem Polizeistandort.

Als Repräsentant für das Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei ging Direktor Gerd Enkling auf die wachsenden Aufgaben und neuen Anforderungen an die Polizei ein. Er beglückwünschte die jungen Leute zu ihrer Wahl: "Der Polizeiberuf ist ein wirklich wichtiger Beruf für die Gemeinschaft."

Den Gedanken führte der Abteilungsführer, Leitender Polizeidirektor Josef Strobl, weiter. Es sei ein körperlich und geistig anspruchsvoller Beruf, der den Menschen hin und wieder an seine Grenzen führe, aber im Gegenzug auch alle Möglichkeiten offen lasse, sich selbst zu verwirklichen. "Mit dem Herz am rechten Fleck und der nötigen Portion Fleiß werden Sie in eine erfolgreiche Zukunft blicken", war er überzeugt.

Die Festrede hielt der Seminarleiter, Erster Hauptkommissar Josef Fleischmann. Er beschrieb auf sehr unterhaltsame Weise, wie aus "Söhnen und Töchtern" junge, selbstständige Polizisten wurden. Besonders lobte er die sportlichen Leistungen und das hohe persönliche Engagement bei Einsätzen. Am Ende des offiziellen Teils, den die Kammermusik des Polizeiorchesters Bayern begleitete, erhielten die 112 Nachwuchskräfte Zeugnisse und die Ernennungsurkunde zu Polizeimeistern. Zwei von ihnen haben die Qualifikationsprüfung - sie besteht aus vier schriftlichen Arbeiten, einem Test in englischer Sprache und einer praktisch-mündlichen Prüfung - mit besonderen Erfolgen gemeistert: Bayernweit schnitten Christoph Meier (Sulzbach-Rosenberg) als Viert- und Rainer Hirsch (Schwandorf) als Siebtbester in der Rangliste ab.
Mit dem Herz am rechten Fleck und der nötigen Portion Fleiß werden Sie in eine erfolgreiche Zukunft blicken.Leitender Polizeidirektor Josef Strobl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.