23. Seniorenaktionswoche in Sulzbach-Rosenberg
Niad nougem - fit bleim!

Andreas Knopp als Seniorenbeauftragter der Herzogstadt erlebt mit der Seniorenaktionswoche quasi seine Feuertaufe. Bild: Royer

Sich mit alten Leuten beschäftigen, ist nicht jedermanns Sache. Ihr Wissen aber ist für unsere Gesellschaft ein wertvolles Gut. Mit der Seniorenaktionswoche will man dieser Tatsache Rechnung tragen. Und deshalb lässt man sich dafür allerhand einfallen.

Es ist zwar schon die 23. Seniorenaktionswoche (SAW), aber für Andreas Knopp als neuen Seniorenbeauftragten die erste. Die SRZ befragte ihn zum Programm und seinen Aufgaben.

SRZ: Welche Erwartungen verbinden Sie mit der SAW?

Andreas Knopp: Die Veranstaltungsreihe ist zwar neu für mich, aber wegen des Zuspruchs in den letzten Jahren sicher stark nachgefragt.

Das Motto der SAW lautet "Niad nougem - fit bleim!" Was steckt dahinter?

Wir wollen die Senioren animieren und anregen, sich auch im fortgeschrittenen Alter geistig und körperlich fit zu halten. Das gesellschaftliche Engagement geht dabei natürlich einher. Es ist der Herzogstadt einfach ein Anliegen, für die ältere Generation Angebote zu schaffen.

Können Sie uns einige Höhepunkte der SAW nennen?

Grundsätzlich versuchen wir immer, ein möglichst abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen. Neben der Auftakt- und Abschlussveranstaltung werden vor allem der Computerkurs "Senioren ans Netz" und das Gedächtnistraining nachgefragt. Aber auch die Vorträge zur Gesundheit im Alter und die Tagesfahrt sind jeweils ein Renner.

Sie greifen auf ein bewährtes Konzept zurück. Gibt es gegenüber den Vorjahren Veränderungen?

Eigentlich nicht, da wir wissen, was den Senioren und Gästen gefällt. Natürlich gibt es wechselnde Vortragsthemen und andere Ausflugsziele, aber das Grundkonzept hat sich einfach bewährt.

Welche Rolle spielt der Seniorenbeirat? Wie arbeiten Sie mit diesem Gremium zusammen?

Für die Stadt ist der Seniorenbeirat unverzichtbar, wir sehen ihn als wichtiges Bindeglied zur älteren Generation, die in unserer Gesellschaft durch Ehrenamt, Engagement und Erfahrungsschatz eine ganz bedeutende Rolle spielt. Und ganz konkret werden auch viele Wünsche über den Beirat an die Stadtverwaltung herangetragen. (Programm)

ProgrammSamstag, 17. September, 9.30 Uhr: Eröffnung der 23. Seniorenaktionswoche. Geschäftsräume der Sparkasse.

Montag, 19. September, 9.30 Uhr: Führung durch das Stadtarchiv. 14.30 Uhr: Vortrag "Arzneimittel richtig einnehmen", Rathaus.

Dienstag, 20. September, 15 Uhr: Vortrag "Gesundheitliche Fragen und Antworten rund um die Frau", Krankenhaus.

Mittwoch, 21. September, 9.30 Uhr: Workshop "Senioren ans Netz". EDV für Senioren, LCC. 15 Uhr: Vortrag "Augenerkrankungen im Alter", Ökumenische Sozialstation.

Donnerstag, 22. September, 9 Uhr: Tagesfahrt nach Rothenburg ob der Tauber; Abfahrt am Luitpoldplatz mit Zusteigemöglichkeiten, Anmeldung und Einzahlung bei Firma Bruckner.

Freitag, 23. September, 10 Uhr: Gedächtnistraining im Bürgerpark. Treffpunkt Parkplatz Bahnhof. 15 Uhr: Ökumenischer Abschlussgottesdienst mit Kindergarten St. Anna in der Klosterkirche St. Hedwig.

Samstag, 24. September, 14 Uhr: Abschlussnachmittag. Kettelerhaus.

Bis auf die Tagesfahrt nach Rothenburg ob der Tauber sind alle Angebote (jeweils ohne Anmeldung) kostenlos und die Veranstaltungsorte sind mit den Linienbussen zu erreichen. (oy)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.