29-Jähriger nach Diebstahlsserie festgenommen – Zigaretten, Schmuck, Kleidung
Einbrüche, Diebstähle und jetzt Untersuchungshaft

Nach dem Diebstahl von Modeschmuck und Zigaretten im Wert von mehr als 300 Euro in einem Verbrauchermarkt in der Krötenseestraße musste die Polizei einen 29-jährigen Sulzbach-Rosenberger am Dienstagnachmittag wieder auf freien Fuß setzen. Jetzt konnten dem amtsbekannten Betäubungsmittel-Konsumenten aber weitere Straftaten nachgewiesen werden, die ihn am Donnerstag in die Untersuchungshaft führten.

Zwei Anzeigen gingen nämlich zwischenzeitlich bei der örtlichen Polizeiinspektion ein: versuchter Einbruch in ein Kosmetikstudio in der Neutorgasse und ein Einbruch in den Verkaufsstand eines Biergartens in der Neustadt, beide offenbar schon aus der Nacht zum Dienstag. Beim Einbruch im Biergarten waren dem Täter etwa 200 Euro in die Hände gefallen. Zudem bezifferte sich der an beiden Tatorten angerichtete Schaden auf mehr als 500 Euro. Die hinterlassenen Spuren brachten die Sulzbach-Rosenberger Ermittler schnell auf Fährte des 29-Jährigen.

Von der kurzzeitigen polizeilichen Freiheitsentziehung nach seiner Tat im Verbrauchermarkt am Dienstag offenbar unbeeindruckt, hatte sich der Mann am Mittwoch um die Mittagszeit erneut auf Beutezug gemacht. Er wurde gegen 12.30 Uhr in einer Apotheke in der Rosenberger Straße nach einem Ladendiebstahl festgehalten. Dort hatte der Gewohnheitsdieb Kosmetikartikel im Wert von etwa 200 Euro entwenden wollen. Die Polizei fand bei ihm weitere Parfümartikel für knapp 150 Euro, die er zuvor in einem nahe gelegenen Drogeriemarkt gestohlen hatte. Auch die vom Täter getragene Oberbekleidung, ein Hemd und eine Hose im Gesamtwert von etwa 30 Euro, entstammten einem tagesaktuellen Diebstahl aus einem Bekleidungsgeschäft im Liliencenter.

Diese lange Serie von Diebstahlsdelikten veranlasste die Beamten, den Mann erneut festzusetzen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er am Donnerstagnachmittag einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, danach kam der Täter in eine Justizvollzugsanstalt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.