Abschluss der Amberg-Sulzbacher Demenzwochen
Insgesamt zufrieden

Schirmherrin und stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann (Achte von rechts), Koordinatorin Jutta Streher (Neunte von rechts) und LAG-Projektmanagerin Veronika Schmalzl (Dritte von links) freuen sich mit den anderen Veranstaltern über gelungene Amberg-Sulzbacher Demenzwochen. Bild: gac

Demenz ist ein Thema, das immer mehr Menschen in Deutschland bewegt: Betroffene, Familien und Freunde, ehrenamtliche und professionelle Helfer. Die 3. Amberg-Sulzbacher Demenzwochen boten ein breites Spektrum von Veranstaltungen zum Thema. Nach vier Wochen, in denen es nicht nur Information, sondern auch Kunstausstellungen, Besichtigungen und Spieleabende zu erleben gab, trafen sich die Veranstalter im großen Saal des Sulzbach-Rosenberger Rathauses, um Rückschau zu halten. Die Veranstaltungen hatten insgesamt 1322 Besucher, was Koordinatorin Jutta Streher, Geschäftsführerin des Vereins zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter als befriedigend bezeichnete. In der Diskussion wurde über das Desinteresse einiger Kommunen berichtet, in denen dann auch der Veranstaltungsbesuch weniger gut war. Auch der Begriff "Demenzwochen" könnte abschreckend wirken. Einig waren sich alle, dass die Reihe fortgesetzt werden soll.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.