Aktion in der Innenstadt
Besenfest sorgt für Schwung

Am Eingang zur Flaniermeile sorgten die Cheerleader gegenüber dem Stadttor gleich für viel Schwung. Bild: bba (3)

Das Leben in der Innenstadt bereichern: Diese Intention leitete die Verantwortlichen von pro Su-Ro beim traditionellen Besenfest. Das Vorhaben gelang und zu sehen gab es richtig viel.

Am Samstagvormittag präsentierten sich zu den Angeboten der Geschäftswelt auch verschiedene Vereine, um ein Fest der Bürger für Bürger entstehen zu lassen. 1847 wurde der hiesige Gesangs- und Orchesterverein gegründet, nach den Feuerschützen der zweitälteste noch existierende Verein in der Herzogstadt. Etwa 20 aktive und über 50 passive Mitglieder sind im Verein, der sich mit einem gut bestückten Flohmarkt darstellte. Dazu sorgten in seiner Nähe die Cheerleader Sulzbach-Rosenberg sowie der Judo-Verein für viel Schwung und einige Hingucker.

Bergmänner spielen auf


Vor dem Optik-Geschäft Klenck spielte die Bergmannskapelle auf, gegenüber bei der Teka stellte das Autohaus Meister Wagen aus und der Verein MEINE (Menschen in Not erreichen) zeigte seine Aktivitäten mit Informationsmaterial auf. "Seit zehn Jahren gibt es diese Initiative", so Manfred Lilla, die sich um unverschuldet in Not geratene Bürger in der Heimatstadt und näheren Umgebung sorgt. "Diese Hilfe umfasst Bereiche wie die Beschaffung einer Erstausstattung zum Schulbeginn, den Kauf zweckmäßiger Kleidung, die Versorgung eines Haushalts oder einfach für die Menschen da sein", erläuterte der Vorsitzende. Mitglieder der Grünen/Bündnis 90 informierten über ihre politischen Vorstellungen und Ziele. Neben einem Glücksrad der Raiffeisenbank präsentierte sich der Tierschutzverein mit dem Tierheim Amberg/Amberg-Sulzbach. Die Verantwortlichen haben sich ins Stammbuch geschrieben, Tieren ein neues zu Hause zu geben. Die Familie Mallmann-Nahlik hatte Leila, eine fünfjährige Neufundländermischung mitgebracht. Leila genoss die vielen Streicheleinheiten der Passanten.

Dazwischen bereicherten die Einradfahrer des SV Kauerhof das Besenfest. Die Schwarz-Gelben luden zu ihren Angeboten wie Kinder- und Mädchenturnen, rhythmische Sportgymnastik, Zumba, Fit and Fun oder Einradfahren ein.

Verweilen konnten die Bummler auch bei den SPD-Frauen, die am Rathaus einen Bücher-Flohmarkt aufgebaut hatten. Ein Dutzend Mitglieder im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hat die Jugendfeuerwehr Sulzbach und Kevin Minks erklärte den kleinen und großen Besuchern deren Arbeit natürlich vor einem schmucken Einsatzfahrzeug.
Weitere Beiträge zu den Themen: Musik (247)pro Su-Ro (13)Besenfest (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.