Ammersrichter Schüler zu Gast an der Berufsschule
Wursten auf dem Stundenplan

Die Grund- und Mittelschule Ammersricht ist Kooperationspartner des Beruflichen Schulzentrums in Sulzbach-Rosenberg. An zwei Tagen folgten die 9a und 8a mit ihren Klassenleitern Bernhard Hirsch und Christoph Hollweck der Einladung von Bernd Roth, Fachbereichsleiter des Berufsfeldes der Metzger. Die Gäste erfuhren in der Berufsschule alles über die Herstellung einer Weißwurst.

Roth erläuterte zunächst die grundlegenden Hygienevorschriften, die beim Umgang mit rohen Lebensmitteln unbedingt zu beachten sind. Anschließend stellte er die Zutaten einer Weißwurst vor und rechnete das Rezept für die benötigte Gesamtmenge (immerhin 4,5 Kilo Fleisch und Fett) um. Während der Zubereitung gab er noch so manche interessante Information.

Zum Beispiel diese: Das normale Kochsalz ist in der Weißwurst für die weiße Farbe verantwortlich. Bei anderen Wurstsorten wird Nitrit-Pökelsalz verwendet. Dieses stabilisiert den roten Farbstoff im Fleisch und sorgt so für eine rote Farbe. Roth erklärte den Unterschied zwischen Brüh-, Koch- und Rohwürsten, ging auf Herkunft, Verarbeitung und Eigenschaften der verschiedenen Wurstdärme ein.

Interessiert verfolgten die Schüler diese Ausführungen, freuten sich jedoch schon, dass es bald die Weißwürste mit frisch gebackenen Brezen als zweites Frühstück geben würde. Mit großem Appetit verspeisten die Schüler und Lehrer den Imbiss und lobten den hervorragenden Geschmack. Bei der abschließenden Vorstellung der Berufsbilder aus dem Fleischerhandwerks interessierten sich einige für die spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.