Andreas Knopp ist neuer Seniorenbeauftragter der Stadt
Als Junger für die Alten da sein

Andreas Knopp (Dritter von rechts) ist der neue Seniorenbeauftragte der Stadt. Dazu gratulierten (von rechts) Theres Luber, Ordnunsgamtsleiterin Rosalia Wendl, Bürgermeister Michael Göth, Beiratsvorsitzender Stefan Luber, Gerda Meister, Annemarie Erdelt und Herbert Göth. Bild: Royer
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
21.03.2016
113
0

Er ist mit seinen 34 Jahren zwar noch etwas entfernt vom Seniorendasein, aber Andreas Knopp interessiert sich sehr für deren Belange. Als neuer Seniorenbeauftragter der Stadt will er nun Zeichen setzen.

Wo drückt den älteren Mitmenschen der Schuh? Wo gibt es Barrieren und Hindernisse? Wie sehen die Freizeitangebote für diese Zielgruppe aus? Alles Fragen, denen sich Andreas Knopp künftig verstärkt stellen will.

Seit 1. März ist der verheiratete Vater dreier Kinder im Einwohnermeldeamt, Telefon 510-135, beschäftigt. Seine Ausbildung absolvierte er bei der Stadt Amberg. Bürgermeister Michael Göth setzte ihn nun als Nachfolger von Holger Fleck ein, der ans Landratsamt Schwandorf wechselte. Der gebürtige Herzogstädter informierte bei einer Seniorenbeiratssitzung am Montag im Rathaus, dass er in seiner Freizeit bei der Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg und der Kirwagemeinschaft Rosenberg aktiv ist.

Auch Beiratsvorsitzender Stefan Kummer freute sich mit seinem Vorstand über die Neubesetzung, von der man sich Unterstützung und Anregungen erhoffe. Gerade bei der Seniorenaktionswoche im September werde sich diese Zusammenarbeit dann verstärkt bemerkbar machen.

Sorgen und Wünsche


"Für mich gibt es verschiedene Berührungspunkte mit den Sorgen und Wünschen der älteren Mitbürger. Erfahrungen im Verwandten- und Bekanntenkreis oder bei meiner Tätigkeit als Feuerwehrmann lassen hier schon gewisse Ansatzpunkte erkennen", erklärte Knopp. Er verwies in diesem Zusammenhang auf die Themen Brandschutz und Präventionsmaßnahmen, die ja auch im Interesse der älteren Generation liegen. Bürgermeister Michael Göth freute sich über den neu eingestellten Beamten im Mittleren Dienst, wünschte ihm stets eine glückliche Hand und segensreiches Wirken für die Senioren. "Andreas Knopp ist das Bindeglied zwischen der Verwaltung und dem Seniorenbeirat. Er wird Informationen geben, oder bestimmte Anliegen an die entsprechenden Fachstellen weiterleiten", ergänzte das Stadtoberhaupt. Wie weiter bekannt wurde, werde Adelheid Donhauser künftig als Behindertenbeauftragte der Stadt wirken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.