Atmosphäre im Dekanat geprägt

Dekan Karlhermann Schötz gratulierte dem Historiker und Archivar Dr. Adolf Rank (vorne, Dritter von links) zum 80. Geburtstag. Grete Wedel (vorne, Vierte von links), Leiterin des Schulreferats, feierte im Mitarbeiterkreis ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Bild: cog
Dr. Adolf Rank und Grete Wedel sind zwei Menschen, die sich in ganz unterschiedlicher Weise im Dekanat Sulzbach-Rosenberg einsetzen. Beide wurden jetzt im Kreis der Mitarbeiter von Dekanat und Gemeinde Christuskirche geehrt.

Dekan Karlhermann Schötz gratulierte Dr. Adolf Rank zum 80. Geburtstag. "Seit über 20 Jahren ist er das Gedächtnis des Dekanatsbezirks und der Christuskirche", stellte der Dekan in seiner Ansprache fest. Rank war als Ingenieur bei der Maxhütte beschäftigt, hat nach seiner Pensionierung Theologie studiert und über Sulzbach während der Gegenreformation promoviert.

Er wirkt ehrenamtlich als Archivar, Bibliothekar und Historiker, war Ökumene- und Brasilienbeauftragter. Vor allem sei er "der Hüter unseres Schatzes, der Bibliothek", sagte Schötz, "vielen Dank, ich hoffe, dass du uns noch lange gesund erhalten bleibst!"

Grete Wedel, Leiterin des Schulreferats, feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Die Religionspädagogin absolvierte 1989 bis 1991 ihren Vorbereitungsdienst in Weiden. Diese Jahre gelten noch nicht als Dienstzeit, so dass sie jetzt, 25 Jahre nach ihrem Dienstbeginn in Neustadt/Waldnaab, Jubiläum hat. Seit 1994 ist sie im Dekanat Sulzbach-Rosenberg tätig. Seit September 2012 leitet sie das Schulreferat des Dekanats.

"Sie beide prägen die Atmosphäre dieses Hauses mit", sagte Dekan Schötz anerkennend und überreichte den Jubilaren Präsente.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.