Ausstellung zum Tag des Wassers
Kunst über Kostbares

Mit allen möglichen Stilmitteln gestalteten die Kinder ihre Wasser-Kunstwerke.
 
Die jungen Künstler mit den Gästen bei der Eröffnung: Von links Roland Ganzmann und Rektor Peter Plößl, hinten von rechts Armin Wolf, Petra Leier (Stadtwerke), Lehrerin Gabriele Ferstl und Brigitte McGuire vom Krankenhaus. Bilder: Gebhardt (2)

Sie haben sich viel Mühe gegeben, und es sind richtige kleine Kunstwerke entstanden: Die 4. Klassen der Jahn- und Pestalozzi-Schule brachten ihre Gedanken zum morgigen Tag des Wassers zu Papier, sie schmücken jetzt im St.-Anna-Krankenhaus den 1. Stock. Und am Ende gibt es Preise für junge Künstler.

Der Weltwassertag, der auf die Bedeutung des Wassers für die Menschheit hinweist, wird jährlich am 22. März begangen. Es gibt ihn bereits seit 1993, er soll den sorgsamen und verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser ins Gedächtnis rufen.

Wichtigstes Lebensmittel


Zur Ausstellungseröffnung begrüßte Armin Wolf, stellvertretender Leiter der Stadtwerke, die Kinder, die Lehrer Rektor Peter Plößl von der Jahn- und Gabriele Ferstl von der Pestalozzi-Schule sowie Krankenhaus-Vertreter: "Wasser ist unser kostbarstes und wichtigstes Lebensmittel, das es zu schützen gilt. Rund 70 Prozent der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt, aber bei nur 2,5 Prozent handelt es sich um Süßwasser."

Weil ein großer Teil als Eis an den Polen und Gletschern gebunden oder nicht förderbar sei, stünden letztendlich nur 0,03 Prozent des gesamten Wasservorkommens auf der Erde als Trinkwasser zur Verfügung."

Der Weltwassertag, so Wolf, stehe 2016 unter dem Motto "Wasser und Arbeitsplätze", er solle die Wechselbeziehung zwischen Wasser und Agenda für menschenwürdige Arbeit und die Bedeutung der Wasserwirtschaft für Arbeitsmärkte hervorheben.

Die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung böten vielseitige und krisenfeste Beschäftigung mit Zukunft - "denn Wasser braucht jeder". Deshalb sei es sehr wichtig, sorgsam und verantwortungsbewusst mit Wasser umzugehen.

Die Stadtwerke Sulzbach-Rosenberg sorgten tagtäglich für klares und frisches Trinkwasser in ausreichender Menge - und das natürlich in hervorragender Qualität, die ständig kontrolliert werde. Um das Bewusstsein für das Lebensmittel Nr. 1 gerade bei Kindern und Jugendlichen zu schärfen, veranstalten die Stadtwerke Sulzbach-Rosenberg regelmäßig Aktionen zum Thema Trinkwasser.

"In diesem Jahr", resümierte Armin Wolf, "haben wir mit den 4. Klassen der Jahnschule und der Pestalozzischule eine Bilderaktion gestartet. Jede Klasse hat ein großes Bild künstlerisch zum Thema Wasser gestaltet." Herausgekommen sind Collagen, Aquarelle und Grafiken, die von intensiver Beschäftigung mit der Problematik zeugen.

Entscheidende Rolle


Für das St.-Anna-Krankenhaus freute sich stellvertretender Vorstand Roland Ganzmann über die bunte Pracht: "Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welches Bild das schönste ist." Er hob auch die entscheidende Rolle des sauberen Wassers im Krankenhaus-Betrieb hervor und die Bedeutung für die Hygiene.

Die gelungenen Kunstwerke werden im Eingangsbereich des St.-Anna-Krankenhauses in einer Ausstellung bis 17. April der Öffentlichkeit präsentiert. Jeder Interessierte kann die Bilder bewerten. Unter allen abgegebenen Karten gibt es eine Verlosung. Nach Ende der Ausstellung werden auch alle teilnehmenden Klassen mit Preisen bedacht. Eine Gewinnübergabe wird offiziell im Rathaussaal mit Bürgermeister und Vertretern der Stadtwerke erfolgen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.