Bauausschuss berät über Grundstück in Unterschwaig
Kein akuter Bedarf

Auf dieser Fläche spielt die Dorfjugend Fußball, dann wollte dort eine Firma ihre Halle bauen. Jetzt gehört das Grundstück wieder der Stadt. Wie dort die künftige Nutzung aussieht, beschäftigt nun die Räte erneut. Bild: Royer

Im Juli 2013 herrschte Unmut in Unterschwaig. Grund war eine angedachte Ausdehnung des angrenzenden Industriegebietes im Nordwesten. Noch dazu handelte es sich beim betroffenen Grundstück um einen Bolzplatz. Bei einem Ortstermin hörten sich Stadträte und Verwaltung die Sorgen der Unterschwaiger an..

Mittlerweile ist hier wieder Ruhe eingekehrt. Die erweiterungswillige Firma hat einen neuen Standort im Industriepark Ost gefunden, und die Stadt hat besagtes Grundstück wieder zurückgekauft. CSU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stefan Morgenschweis hatte nun im Stadtrat beantragt, dass über die Folgenutzung dieser Fläche beraten und die Unterschwaiger informiert werden sollten.

Im Bauausschuss wurde deutlich gemacht, dass das Bauamt dort keinen akuten Bedarf zur Überplanung sehe, da die Stadt ja Besitzerin sei. Da die Bewohner dort keine weitere Bebauung wünschten, wäre die Ausweisung als landwirtschaftliche Fläche denkbar. In der Diskussion gab es Vorschläge nach Wohnbebauung. Weitere Beratungen zum künftigen Status folgen im Zusammenhang mit der Digitalisierung des Flächennutzungsplans im Februar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.