Beistand für jungen Mann bei Prügelei
Auszeichnung für beherztes Eingreifen

Hauptkommissar Michael Kernebeck (Mitte) gab in der Inspektion den Dank des Polizeipräsidenten an Silke und Thomas Luber weiter. Bild: hfz
Für ihr couragiertes Einschreiten bei einer körperlichen Auseinandersetzung unter jungen Leuten am Abend des Rosenmontag, 8. Februar, auf dem Luitpoldplatz (SRZ berichtete) gab es für die Eheleute Silke und Thomas Luber aus Weigendorf eine Auszeichnung durch den Präsidenten des Polizeipräsidiums Oberpfalz.

Das Ehepaar war an besagtem Abend gegen 22.45 Uhr Zeuge einer massiven Auseinandersetzung zwischen drei 17- und 18-jährigen Burschen und einem 16-jährigen Jugendlichen geworden. Die drei Angreifer hatten den Jungen zu Boden gebracht und anschließend mit Fäusten und Fußtritten traktiert. Statt wegzusehen, gingen Silke und Thomas Luber couragiert auf die Personengruppe zu, trennte die Kontrahenten und hielt zwei der Aggressoren bis zum Eintreffen einer Polizeistreife fest. Der dritte Beteiligte konnte später durch die Ordnungshüter ermittelt werden. Der 16-Jährige kam am Rosenmontagabend mit leichten Verletzungen in das örtliche Krankenhaus, das beherzte Einschreiten der Eheleute hatte Schlimmeres verhindert.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister drückte seinen Dank und seine Anerkennung mit einem entsprechenden Schreiben und einer Belohnung in Höhe von 100 Euro aus. Das Ehepaar Luber erhielt die Belobigung am Dienstag in der Schloss-Anlage aus den Händen des stellvertretenden Dienststellenleiters der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg, Polizeihauptkommissar Michael Kernebeck .

Auch er fand anerkennende Worte für das "beachtliche Handeln dieser beiden Menschen mit Bürgersinn" und verblieb in der Hoffnung, dass künftig auch andere Bürger diesem Beispiel folgen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.