Besucher greift zum Brotmesser
Zwei Verletzte nach Streit

Symbolbild: dpa
In einem Mehrfamilienhaus südlich der Altstadt kam es am vergangenen Sonntagabend gegen 20.15 Uhr in der Wohnung eines jungen Pärchens zu einer Auseinandersetzung. Dabei erlitt ein 18-Jähriger leichte Verletzungen durch ein Messer, ein 17-Jähriger Schnitt- und Kratzwunden.

Zur Tatzeit hatte ein Pärchen (17 und 18 Jahre) in seiner Wohnung Besuch von drei weiteren jungen Leuten, darunter ein stark alkoholisierter 29-Jähriger. Letzterer ließ zunächst seine Aggressionen an dem 18-jährigen Bewohner aus und schlug ihm ins Gesicht. Im weiteren Verlauf schleuderte er eine leere Bierflasche in Richtung der 17-jährigen Wohnungsinhaberin sowie eine Schere in Richtung eines 17-jährigen Besuchers.

Die Flasche ging an der Wand zu Bruch, die Schere traf den Jugendlichen. Kurze Zeit später griff der 29-Jährige zu einem Brotmesser und drohte, den 18-jährigen Bewohner umzubringen. Bei dem anschließenden Gerangel trug der jüngere der beiden Kontrahenten oberflächliche Schnittverletzungen am Knie davon. Er konnte zusammen mit seiner Freundin aus der Wohnung flüchten und verständigte die Polizei.

Mit mehreren Streifenbesatzungen rückten die Beamten an und nahmen den 29-jährigen Besucher fest. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der 18-jährige Bewohner kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in das örtliche Krankenhaus. Neben zwei als Tatwerkzeug infrage kommenden Messern stellte die Polizei in der Wohnung auch eine Hanfpflanze und Betäubungsmittelutensilien sicher. Diese konnten der Wohnungsinhaberin zugeordnet werden.

Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.