Betrunken mit Fahrrad unterwegs und sich widersetzt
Gewalt gegen Polizei hat ein Nachspiel

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion hielt in der Nacht zum Freitag gegen 1.15 Uhr in der Hauptstraße einen 21-jährigen Radfahrer an, weil die Beleuchtung an seinem Gefährt nicht eingeschaltet war. Die Ordnungshüter stellten bei dem jungen Mann deutlichen Atemalkoholgeruch fest, eine sofortige Messung erbrachte knapp zwei Promille.

Als der Alkoholisierte zur Dienststelle gebracht werden sollte, widersetzte er sich, schlug nach den Beamten und beleidigte diese unflätigst, wie es im Bericht der Sulzbach-Rosenberger Inspektion heißt. Bei den körperlichen Angriffen wurde ein 48-jähriger Polizist leicht verletzt, er blieb jedoch dienstfähig. Mit "unmittelbarem Zwang" gelang es den Beamten dennoch, den Mann zur Dienststelle zu verfrachten und die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Blutentnahme durch einen Arzt vornehmen zu lassen. Den Rest der Nacht verbrachte der 21-jährige im Arrest.

Neben dem Verkehrsdelikt wird er sich nun auch wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes strafrechtlich verantworten müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.