Brücke in Großalbershof: Bahn senkt Fahrbahn ab
Lösung gefunden

In wenigen Wochen soll die Durchfahrt an der Großalbershofer Bahnbrücke auch für die RBO-Linie wieder ohne Probleme möglich sein. Bild: ge
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
29.06.2016
465
0

Zunächst war man beim Neubau der Bahnbrücke von einem gleichwertigen Ersatz ausgegangen, dann lief scheinbar trotzdem etwas schief bei der Ausführung: Die lichte Durchfahrtshöhe erreicht aktuell anstatt 3,68 nur 3.41 Meter, was wiederum der RBO-Linie 57 die Durchfahrt versagt. Die maximale Höhe von Fahrzeugen, die unter der Brücke hindurch rollen dürfen, liegt dank eines behördlich vorgeschriebenen Mindest-Sicherheitsabstands von 20 Zentimetern jetzt künftig also bei nur 3,21 Meter. Das reicht für diese größer dimensionierten Busse aber nicht aus.

Bürgermeister Michael Göth rief nun mit Ordnungsamtsleiterin Rosalia Wendl eine Gesprächsrunde mit Bahn, Baufirma, Busunternehmer Peter Bruckner und dem Bauamt zusammen, um das Problem zu lösen. Als Resultat steht nun die Neuvermessung der Brücke und die Absenkung der Fahrbahn um bis zu 8 Zentimeter, um den Ursprungszustand - wie im Bauausschuss auch so im August 2014 beschlossen - wieder herzustellen. Am Ende ergibt sich dann dort wieder eine lichte Durchfahrtshöhe von 3,30 Meter. Göth und Wendl drängten hier auf eine zügige Umsetzung der Korrektur in diesem Bereich. Wie weiter beim Pressegespräch zu erfahren war, soll die Baustelle dazu in circa zwei Wochen wieder eingerichtet werden. Im Anschluss folgen auch erneute Sperrungen, die aber nur relativ kurz andauern sollen. Danach dürfte der Weg für die RBO-Linie wie in der Vergangenheit ungehindert frei sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.