Busunternehmen Bruckner verabschiedet Mitarbeiter
Fünf Top-Chauffeure im Ruhestand

Von links Peter, Stefan und Renate Bruckner, Ernst Lange, Günter Fleischmann, Manfred Scharnagel und Walter Weisenberger. Bild: hfz
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
16.05.2016
146
0

Eine Betriebsveranstaltung bot den Anlass, beim Omnibusunternehmen "Ferien-freund"-Bruckner langjährige Mitarbeiter zu verabschieden. Als "ein Urgestein" im Unternehmen bezeichnete Inhaber Peter Bruckner Busfahrer Günter Fleischmann, der bereits über 46 Jahre dem Unternehmen zugehörig war, bevor er aus dem aktiven Dienst im November 2011 ausschied und seitdem immer noch seine Arbeitskraft und sein Fachwissen bei Bedarf in der Firma einbringt.

Ebenfalls "in Rente" ging bereits im September 2012 Manfred Scharnagel. Auch er half bis zum Auslaufen seines Busführerscheins noch bereitwillig bis September 2015 mit.

Hinzu kommen weitere Kollegen, die zwischen September und November 2015 aus dem aktiven Dienst ausschieden. Es sind dies Dieter Meidenbauer, Walter Weisenberger und Ernst Lange. Sie alle waren im Linien-, Schulbus-, Berufs-, aber überwiegend langjährig im Ausflugsverkehr tätig und stets darauf bedacht, dass sich "ihr" Bus in bestem verkehrstechnischen und gepflegtem Zustand präsentierte.

Die Fahrgäste schätzten sie wegen ihrer freundlichen und hilfsbereiten Art, sie sind bis heute für ihre sichere und besonnene Fahrweise bei allen beliebt. Den Kollegen seien sie mit ihrem langjährigen Fachwissen stets ideale Ansprechpartner und Ratgeber. "Es war schon fast ein Generationswechsel, der sich hier vollzog, resümierte Peter Bruckner. Er bilanzierte: "Alle ausgeschiedenen Mitarbeiter zeichneten sich durch Gewissenhaftigkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit aus und haben mit ihrem Einsatz der Firma zur heutigen Bedeutung und Größe verholfen."

Als kleines Präsent überreichte der Firmeninhaber einen Geschenkkorb: "Genießen Sie die Oberpfälzer Schmankerln im Kreise ihrer Familienangehörigen." Seine Dankesworte galten auch den Ehefrauen für das entgegengebrachte Verständnis gegenüber dem Berufsbild Busfahrer. "Gerade in den Sommermonaten haben sie so manches Wochenende allein zu Hause verbringen müssen."

Peter Bruckner wünschte auch im Namen seiner Ehefrau Renate und von Sohn Stefan den "Ausscheidern" Gesundheit und unfallfreie Fahrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.