Duo Burstein & Legnani verzaubert sein Publikum in der Synagoge mit breiter Musikpalette
Melodische Töne aus der „Anderwelt“

Seit 1996 ist das Duo Burstein & Legnani jährlich auf Tournee. Auch in der Synagoge verzauberten die beiden ihre Zuhörer. Bild: bmr

Ein Konzert der Extraklasse boten die beiden Saitenvirtuosen Ariana Burstein und Roberto Legnani in der Synagoge. Im voll besetzten Haus präsentierte das Duo auf Gitarre und Violoncello eine Vielseitigkeit, die von Eigenkompositionen über andalusische Flamencos, brasilianischer Maxixe bis zu italienischen Opern reichte. Besonderen Schwerpunkt legten sie auf ihre neueste CD-Veröffentlichung "O'Carolan's Concerto ".

Die zur ihrem 20-jährigen Bühnenjubiläum erschienene CD demonstriert einmal mehr die Ausnahmestellung dieser beiden Musiker. Zum Beginn des Abends gab es einfühlsame, keltische Klänge aus Tir Na Nog, dem Ort der ewigen Jugend.

Geheimnisvolle Klänge öffneten sanft die Tür zur "Anderswelt", melodische Töne entwickelten sich majestätisch und wurden von einem dynamischen Rhythmus getragen. Mehr Dynamik kam ins Spiel bei den Stücken des spanischen Komponisten Gaspar Sanz, der im 17. Jahrhundert lebte und zu dieser Zeit das erste bedeutende Lehrstück für Gitarre veröffentlichte.

Von seinen Stücken ließen sich später große Komponisten inspirieren. In fast jedem Liedende verlängerte Burstein den ausklingenden Ton zum zelebrierten Abgang.

Einen weiteren Schwerpunkt an diesem Abend bildeten die biblischen Themen. Im Liederzyklus Bamidbar, hebräisch: In der Wüste, vertonte das Duo die Lagerplätze Sukkot, Etam, Jam Suf beim Auszug des Volkes Israel aus Ägypten mit tragender, stimmungsvoller Musik. Die beiden Musiker sind Minimalisten, die aber alles aus ihren Instrumenten herausholen. Bei ihrem "Unplugged- Konzert" ohne Verstärker oder Mikro kam ihnen auch die hervorragende Akustik in der Synagoge entgegen.

Ariana Burstein wurde in Buenos Aires geboren. Im Alter von sieben Jahren begann sie mit dem Violoncello-Spiel; später studierte sie Violoncello in Argentinien, Uruguay und Israel. Roberto Legnani begann seine musikalische Laufbahn von 1979 bis 1984 mit einen Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und an der Universität in Freiburg.

1996 gründeten sie zusammen das Duo Burstein & Legnani. Seit Bestehen dieses außergewöhnlichen Ensembles sind die beiden Musiker jährlich auf Tournee. Das Duo gab von 1996 bis 2006 über 600 Konzerte in Deutschland. Die Musiker erhielten weltweit unzählige Auszeichnungen, die wichtigste war 2000 und 2007 das Förderstipendium für besondere kulturelle Leistungen durch das Bundespräsidialamt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.