Eisregen verhindert größere Partys am Luitpoldplatz
Spaziergang nur im Schneckentempo

Trotz erschwerter "Feier-Bedingungen" ließen es sich viele Sulzbach-Rosenberger nicht nehmen, das neue Jahr gebührend zu begrüßen. Zahlreiche Feiernde bevölkerten diesmal um Mitternacht die Innenstadt, was vor allem daran lag, dass seit Jahren nicht mehr so viele Kneipen und Restaurant an Silvester geöffnet hatten.

Denn an längere Ausflüge zu Fuß war diesmal nicht zu denken: Nebel und vor allem Eisregen ließen einen auf dem Kopfsteinpflaster der Altstadt nur im Schneckentempo vorwärtskommen, an ein Tänzchen auf dem Luitpoldplatz wie sonst war nicht zu denken. Schlange standen einige am Aufgang zum Schloss, auf dem Weg zur Terrasse konnte man sich nur an der Wand entlang tastend vorwärtsbewegen. Oben angekommen, sah man allerdings auch nur ein paar Meter weit, zu dicht war die Nebelbank. Dann ging man eben wieder zurück in die gemütliche Wirtschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Silvester (80)Silvesterparty (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.