Eltern der Musikschüler spenden ihre Café-Einnahmen
Kuchenkasse klingelt

Die Elternvertretung der SMS war auch als Caterer erfolgreich. Beim Preisträgerkonzert überreichte die Vorsitzende Dr. Barbara Wagner (Zweite von rechts) den beachtlichen Erlös als Spende an Schulleiter Steffen Weber (rechts). Bild: aks

Ein Musical vorzubereiten kostet Geld, das sich mit Kuchenbacken verdienen lässt: Eine 3000 Euro-Spende der Elternvertretung an die Städtische Sing- und Musikschule (SMS) brachte beides unter einen Hut.

Die Eltern der SMS betreiben traditionell die Wettbewerbs-Cafés, zum Beispiel beim Regionalentscheid Jugend musiziert, und belassen es dabei nicht beim reinen Verkauf. "Die einladende Gesamtwirkung ist bis ins Detail der freundlichen Blumendekoration durchdacht", lobte der Regionalausschuss-Vorsitzende und SMS-Leiter Steffen Weber beim Preisträgerkonzert. Die Euros, die bei solchen Begleitaktionen eingenommen wurden, überreichte ihm die Vorsitzende der Elternvertretung, Dr. Barbara Wagner. Damit soll das Budget für das Musical, mit dem der 60. SMS-Geburtstag im Herbst groß gefeiert wird, aufgestockt werden.

Der Schulleiter nutzte die Gelegenheit, um sich offiziell bei allen Kollegen und Helfern zu bedanken, voran bei Gudrun Faderl - "der Seele des Wettbewerbsbüros" - und Benedikt Boßle, dem Leiter der Berufsfachschule für Musik. Mit ihm pflege die SMS ein "schönes Miteinander und wunderbares Verhältnis".
Weitere Beiträge zu den Themen: Jugend musiziert (19)Regionalentscheid (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.